13.12.2016

Brechen am Sonntag, 11.12.2016

Anruf durch falschen Polizeibeamten

Am Sonntagabend erhielten gleich zwei 76- und 87-jährige Frauen in Brechen Anrufe von einem falschen Polizeibeamten. Der Anrufer wollte die Frauen zur Aushändigung von mehreren Tausend Euro bewegen, indem er vorgab, dass die Frauen Opfer einer bevorstehenden Straftat werden könnten. Die beiden Damen reagierten geistesgegenwärtig und konnten den Anrufer abwimmeln, ohne dass ihnen ein Schaden entstand.

Aufgrund der neuesten Fälle rät die Polizei zu erhöhter Vorsicht.
Sollten sich Verwandte, Bekannte oder angebliche Polizeibeamte melden, die die Auszahlung von Bargeld verlangen, ist eine Überprüfung der Angaben unbedingt erforderlich. Dazu können Familienangehörige, aber auch Nachbarn und Freunde zu Rate gezogen werden. Die Täter versuchen immer wieder Druck auf die Betroffenen auszuüben, um eine schnelle Auszahlung zu erwirken. In vielen Fällen erscheint dann ein Komplize des Täters an der Wohnungstür, um das Geld in Empfang zu nehmen. Solche unbekannten Personen sollten niemals in die Wohnung gelassen werden, geschweige denn Bargeld an sie ausgehändigt werden. Angerufene sollten in Verdachtsfällen unbedingt die Polizei benachrichtigen.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.




Quelle: PD Limburg-Weilburg
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Anruf durch falschen Polizeibeamten
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY
 
Jast Counter