27.12.2016

S-Cert informiert

Vermeintliche E-Mails der Deutschen Bank verbreiten Banking-Trojaner

Foto: Archiv

Aktuell werden verstärkt deutschsprachige, betrügerische E-Mails im Namen der Deutschen Bank versandt.

Verdächtige Transaktionen als Vorwand verwendet
Unter dem Vorwand von vermeintlich verdächtigen Transaktionen zielen diese E-Mails darauf ab, Ihren PC mit einem Banking-Trojaner zu infizieren. Die E-Mails haben dabei u. a. folgende Betreffzeilen:

- "Dringend - verdachtige Operationen auf den Konten"
- "Die Informationen uber verdachtige Operationen"
- "Sperrung des Kontos"

Keine Anhänge öffnen
Die aktuell versendeten E-Mails enthalten einen Link auf eine Word-Datei mit der Dateiendung .doc. Diese Datei enthält dabei zusätzliche aktive Inhalte (sog. "Makros"). Sofern Sie diese Datei öffnen und die enthaltenen aktiven Inhalte ausführen, wird ein Banking-Trojaner auf Ihrem PC installiert.

Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt
Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt darum dringend vor diesen E-Mails. Bitte prüfen Sie E-Mails immer sorgfältig auf Unstimmigkeiten, bevor Sie einen Anhang öffnen. In Anhängen kann sich Schad-Software verbergen. Bitte lassen Sie im Verdachtsfall Ihren PC von einem Fachmann überprüfen. Sofern Sie den verlinkten Word-Anhang geöffnet haben, setzen Sie sich bzgl. der Sperrung ihres Online-Banking-Zugangs umgehend mit Ihrer Sparkasse in Verbindung.




Quelle: S-CERT Alarm
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Vermeintliche E-Mails der Deutschen Bank verbreiten Banking-Trojaner
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY
 
Jast Counter