16.02.2017

Arbeitskreis Historisches Brechen

Positive Bilanz f├╝r 2016

Beim Jahresauftakttreffen des Arbeitskreis Historisches Brechen (vormals Archivkreis Brechen) konnte das Organisationsteam eine positive Bilanz für das abgelaufene Jahres ziehen:

3.000 Arbeitsstunden in den Bereichen Gemeindearchiv, Heimatmuseum und Heimatforschung
Insgesamt sind 34 Mitarbeiter/innen ehrenamtlich im Arbeitskreis Historisches Brechen aktiv und leisteten ca. 3.000 Arbeitsstunden in den Bereichen Gemeindearchiv, Heimatmuseum und Heimatforschung.
Insgesamt besuchten die ca. 50 Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen knapp 1.600 Teilnehmer/innen. Die Ausstellungen „Bier und Brauereien in Brechen“, „Mühlen in Brechen“, „Vor 50 Jahren: Schweres Busunglück an der Autobahnbrücke Niederbrechen-Werschau“ und „40 Jahre Fassenacht beim Werschauer Sportverein“ fanden große Beachtung.

Tag der offenen Museen im Laubustal
Am Denkmalstag bot der Arbeitskreis 2016 erstmals zusammen mit Weyer und Münster einen „Tag der offenen Museen im Laubustal“ mit einer Mühlentour durch das Laubustal an.

Sonderausstellungen  und neue Exponate
An den neun Öffnungstagen kamen ca. 250 Besucher in das Heimatmuseum, nochmals 40 Teilnehmer/innen nahmen an insgesamt drei Museumsführungen teil. Im Rahmen der Öffnungszeiten wurden die Sonderausstellungen „Brechen in Winterbildern“, „Bier und Brauereien in Brechen“ und „Mühlen in Brechen“ gezeigt. Neben der Vorbereitung und Durchführung dieser Sonderausstellungen konnte das Heimatmuseum mit neuen Exponaten aus der Gemeinde erweitert werden.

In den drei Ortsteilen fanden im abgelaufenen Jahr insgesamt 24 Gesprächskreise mit insgesamt 335 Teilnehmern statt.
Die im Rahmen von weiteren Interviews bzw. Gespräche mit einzelnen älteren Bewohnern oder mit Teilnehmern von Jahrgangstreffen in Niederbrechen und Werschau gesammelten Aussagen und Geschichten wurden schriftlich fixiert und alte Fotos für das Bildarchiv gesammelt. Um einen Erfahrungs- und Informationsaustausch der ständig wachsenden Anzahl von privaten Ahnen- und Familienforscher in Brechen zu ermöglichen, fanden zwei weitere Treffen statt; geplant ist, diesen Austausch auch in diesem Jahr fortzusetzten.

Brechen in alten und neuen Ansichten
Im Bereich des Akten- bzw. Bildarchivs sowie in den Chroniken der einzelnen Ortsteile wurden  weitere Ergänzungen vorgenommen.
Neu produziert und vertrieben wurden 2016 in der Schriftenreihe Gemeindearchiv Brechen das Heft 14 „Mühlen in Brechen“ sowie unter dem Titel „Brechen in alten und neuen Ansichten“ ein Kalender 2017, der die unübersehbaren Veränderungen von Orts-, Straßen- und Gebäudeansichten der Ortsteile in alten und aktuellen Fotos gegenüber stellt.

Ereignisse in der Gemeinde Brechen in den letzten 12 Jahren
Speziell zum Abschied von Werner Schlenz als Bürgermeister der Gemeinde erstellte der Arbeitskreis eine Dokumentation von Ereignissen in der Gemeinde Brechen in den letzten 12 Jahren.
Wie in den Vorjahren hat der Arbeitskreis wieder einen Tätigkeitsbericht vorgelegt, der die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen aufzeigt.

Gewährleistung der monatlichen Öffnungszeiten des Heimatmuseums in Oberbrechen
Der Bericht ist – neben vielen weiteren Informationen und Bildern – auf den Internetseiten des Arbeitskreises zu finden und zwar unter http://www.gemeinde-brechen.de/gemeindearchiv/aktuelles-2.html.
Neben der Durchführung der bewährten Gesprächskreisen in allen Ortsteilen, der Gewährleistung der monatlichen Öffnungszeiten des Heimatmuseums in Oberbrechen (Termine siehe auf der Homepage des Arbeitskreises) und den üblichen Aktivitäten im Bereich Archiv, Museum und Heimatforschung werden verschiedene Ausstellungen und Bilderschauen für die zweite Jahreshälfte vorbereitet, u.a. „10 Jahre Heimatsmuseum“ „50 Jahre Dorfgemeinschaftshaus Werschau“ , „90 Jahre Feuerwehr Werschau“, „50 Jahre deutsch-französische Jugendfreundschaft Lens und Niederbrechen“, „Kapellen und Bildstöcke in Oberbrechen“ oder „Die ersten Zeltlager der KJG Niederbrechen“.






Planung und Aufbau einer Chronik-Datenbank
Im Fokus stehen auch Planung und Aufbau einer Chronik-Datenbank, in der Ereignisse und Geschehnisse zum Leben und zur Geschichte rund um die Gemeinde Brechen und ihrer Ortsteile gesammelt und nachgewiesen werden sollen.
Für die in 2018 geplante Ausstellung zum Thema „100 Jahre danach: Brechen im 1. Weltkrieg“ beginnen bereits jetzt schon die Recherchen und Material- und Fotosammlung – gerne sind hier Ergänzungen willkommen!

Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten des Arbeitskreises?
Wer Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten des Arbeitskreises Historisches Brechen hat und hier gerne mitwirken möchte oder wer interessante Exponate, Bilder oder Dokumente zur Verfügung stellen möchte (gerne auch leihweise) kann sich an folgende Personen wenden:

Heimatmuseum:
Alexander Poppe (Tel.: 06483 / 805885)
in Niederbrechen: Gregor Beinrucker (Tel.: 06438 920436)
in Oberbrechen: Doris Hecker (Tel.: 06483 / 6276)
in Werschau: Ullrich Jung (Tel.: 06438 / 920888)
 
 



Quelle: Ullrich Jung /sd
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Positive Bilanz f├╝r 2016
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY
 
Jast Counter