19.05.2017

Mittelhessische MINT-Wettbewerb

Kooperation von f├╝nf Schulen gewinnt

Foto: Tilman Lochm├╝ller/Regionalmanagement Mittelhessen

Zum dritten Mal hat das Netzwerk Bildung im Regionalmanagement Mittelhessen in der vergangenen Woche den MINTmit-Preis verliehen. In den Räumen der Heuchelheimer Schunk Group übergab Schirmherr Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, Gründer des Gießener Mathematikums, am 27.4.17 Vertretern des Projekts „Mittelhessische MINT-Nacht“ die Trophäe.

Verleihung des MINT mit-Preises
Über das von der Schunk Group gestiftete Preisgeld in Höhe von 2500 Euro freuten sich die fünf kooperierenden MINT-EC-Schulen Gesamtschule Gießen Ost, Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen, Liebigschule Gießen, Theo-Koch-Schule Grünberg und Weidigschule Butzbach.

MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
„Als Technologie-Unternehmen brauchen wir MINT“, sagte Dr. Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk Group, in seiner Begrüßung. „Wir können nicht genügend Ingenieure haben.“ Auf der jüngsten Hannover-Messe hätten Personalkontakte den gleichen Stellenwert genossen wie die Kontakte zu Kunden, fügt Roth hinzu. Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik; mit dem Preis will das Netzwerk Bildung Aktionen in Mittelhessen würdigen, die Kinder und Jugendliche auf „kreative und innovative Weise“ für Fächer aus diesen Bereichen begeistern.

Ein hochqualifiziertes Teilnehmerfeld
Die Jury hatte in diesem Jahr insgesamt neun Wettbewerbsbeiträge aus ganz Mittelhessen zu beurteilen. Zum dritten Mal hatte der Mittelhessen-Botschafter Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen. Es habe auch in diesem Jahr wieder ein hochqualifiziertes Teilnehmerfeld gegeben, sagte Beutelspacher. „Jeder der mitgemacht hat, ist schon ein Gewinner“. Dr. Martin Pott, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden und Leiter des Netzwerks Bildung, hielt in seiner Vorstellung der regionalen Bewerber fest: „Mit MINT kann man gar nicht früh genug beginnen!“ und wies auf die Portraits der Projekte hin, die unter blog.mittelhessen.eu zu finden seien.

„Mittelhessischen MINT-Nacht“
Prof. Dr. Katja Specht, Vizepräsidentin Technische Hochschule Mittelhessen und Mitglied der Jury, bescheinigte dem diesjährigen MINTmit-Sieger „hohes Potenzial als Modell für andere Schulen.“ Besonders beeindruckt habe die Preisrichter die regionale Vernetzung des Projekts. Bei der „Mittelhessischen MINT-Nacht“ haben bis zu vier Teams aus den teilnehmenden Schulen mit Mitgliedern aus den Jahrgangsstufen fünf bis zehn MINT-Themen an unterschiedlichen Orten in Mittelhessen präsentiert – jeweils unterstützt von lokalen Sponsoren. Dabei sei das Interesse bei den Kindern und Jugendlichen sehr groß gewesen, sagte Specht.

Ein Projekt zum Goldenen Schnitt
Die Schulen organisieren die Mittelhessische MINT-Nacht bereits seit 2013, sagte Andreas Gehring von der Gießener Ost-Schule. In diesem Jahr habe ihn besonders ein Projekt zum Goldenen Schnitt begeistert, bei dem ein Schüler aus der Unterstufe diese mathematische Regel für Proportionen anhand von Beispielen aus der Kunst und der Natur präsentierte. Dr. Anke Ordemann von der Butzbacher Weidigschule zeigte sich besonders begeistert von einem Vortrag über Forensik – gehalten von Siebtklässlern. „Es wurde sogar in Richtung DNA-Analyse experimentiert."

MINTmit-Wettbewerb 2018
Auch bei der Mittelhessischen MINT-Nacht würden Beiträge mit Unterstützung der Sponsoren prämiert, sagte Gehring. Wichtig sei aber, „dass die Schüler ein Erlebnis haben und feststellen, dass es nicht so schwer ist, in der Hochschule ein MINT-Projekt zu präsentieren“, betonte er. Gewonnen hätten daher alle beteiligten Schüler und natürlich MINT. Der vom Regionalmanagement Mittelhessen ausgeschriebene Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt, die Ausschreibung für den nächsten MINTmit-Wettbewerb erfolgt im Herbst 2018.

Regionalmanagement Mittelhessen
Das Regionalmanagement Mittelhessen stärkt und vermarktet den Wirtschafts- und Hochschulstandort in der Mitte von Hessen. Der Schulterschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist in den Themenfeldern Infrastruktur, Bildung und Fachkräfte sowie Forschung und Innovation tätig. In der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH haben sich 2013 alle Handwerkskammern, Hochschulen, Industrie- und Handelskammern, Landkreise und Oberzentren mit dem Verein Mittelhessen zusammengetan, um das seit 2003 bestehende Regionalmanagement weiter zu entwickeln, und Strategien für die Region zu planen und gemeinsam umzusetzen.

Mehr zur Region und zum Regionalmanagement findet man auf http://www.mittelhessen.eu.




Quelle: Regionalmanagement Mittelhessen (Azubi rk/nk)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Kooperation von f├╝nf Schulen gewinnt
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY
 
Jast Counter