12.01.2018

Offizieller Pressedienst der Landeshauptstadt Wiesbaden

Chance Quereinstig

Im Rahmen der Verabschiedung des Doppel-Haushaltes 2018/2019 wurde auch über eine vom Sozialdezernenten, Herrn Christoph Manjura, eingebrachte Sitzungsvorlage mit mehreren Maßnahmen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Wiesbaden entschieden.

3-jährige Weiterbildung zur Erzieherin an der Adolf-Reichwein-Schule
Der Wiesbadener Sozialdezernent freut sich, dass nunmehr als Regelausbildung gemeinsam mit der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg eine in Hessen neue dreijährige (verkürzte) praxisintegrierte Weiterbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/zum staatlich anerkannten Erzieher angeboten werden kann. „Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag, den Fachkräftebedarf im Kita-Bereich zu decken“, so Manjura.

Wiesbadener Kita-Träger stellen finanzielle Anreize bereit
Gezielt werden Menschen mit Realschul- und Berufsabschluss zum „Umstieg“ in den Beruf Erzieherin und Erzieher gewonnen. „Die Erfahrung mit den bisherigen Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern zeigt, dass diese nicht nur hochmotiviert sind, sondern den Kita-Alltag mit ihren bisher erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen bereichern können“, so Manjura. Mit der Verabschiedung des Haushaltes können ab 1. August 2018 finanzielle Anreize bereitgestellt werden, damit die Wiesbadener Kita-Träger Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger beschäftigen und ausbilden können. Hierdurch wird teilweise die wegfallende Bundesfinanzierung des Modellprojektes „Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas“ kompensiert.

Wechsel in das Zukunftsarbeitsfeld Kindertagesstätte
Das Weiterbildungsangebot „Chance Quereinstieg“ ermöglicht pädagogisch interessierten Menschen einen Wechsel in das Zukunftsarbeitsfeld Kindertagesstätte. Die Quereinsteiger werden während der Ausbildung intensiv begleitet und erhalten eine monatliche Vergütung in der Höhe von 50 Prozent der Entgeltgruppe S4 (ca. 1150 Euro brutto). Die Ausbildung erfolgt parallel in einer Wiesbadener Kindertagesstätte und an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg.

Quereinsteiger sammeln sozialpädagogische Praxiserfahrung
Eine Besonderheit dieser Ausbildung ist die Intensität und die Verteilung der Praktika, inklusive des Berufspraktikums auf die drei Jahre der Ausbildung. Die Quereinsteiger werden im ersten Jahr in Blockphasen, im zweiten Jahr zwei Tage und im dritten Jahr drei Tage in einer Kindertagesstätte in Wiesbaden sozialpädagogische Praxiserfahrung sammeln. Erfahrung in der Praxis sammeln sie auch während der Schulferien, wenn Sie nicht ihren tariflichen Urlaub verbringen.

Voraussetzungen und Qualifikationen
Teilnehmen können alle Interessierte, die mindestens einen mittleren Schulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss vorweisen können und eine abgeschlossene Ausbildung oder eine in Abhängigkeit von der Dauer der Ausbildung gleichwertige Qualifikation, zum Beispiel eine mindestens dreijährige einschlägige berufliche Tätigkeit oder eine vergleichbare Vorerfahrung nachweisen können.

Ansprechpartner
Als Ansprechpartner stehen Herr Sascha Jendro (Telefon (0173) 7958598; E-Mail: jendro.quereinstieg@mitinitiative.de) oder die zuständige Fachabteilung Kindertagesstätten im Amt für Soziale Arbeit, Telefon (0611) 312655, zur Verfügung.




Quelle: Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden/Praktikantin sf
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Chance Quereinstig
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY