13.05.2018

Gymnasium Philippinum Weilburg

Spanien Austausch geht weiter!

Ganz links Organisatorin Julia Lorenzo Foto: Gymnasium Philippinum Weilburg Ganz links Organisatorin Julia Lorenzo

Im Herbst 2017 fand bereits der ereignisreiche Besuch der deutschen Austauschschüler des Gymnasium Philippinum und der Jakob-Mankel-Schule, begleitet und organisiert von Frau Lorenzo, bei den spanischen Familien statt.

Rückbesuch der 14 spanischen Schüler
Dieses Jahr, vom Freitag, den 16.03 bis Freitag, den 23.03.2018, stand der Rückbesuch der 14 spanischen Schüler mit ihren Lehrkräften an. Mit 2 Stunden Verspätung kamen sie schließlich am Freitag an und wurden von ihren deutschen Austauschpartnern in Empfang genommen. Die Freude des Wiedersehens war groß.

Auch die deutschen Gasteltern waren ganz gespannt auf den spanischen Besuch.
Das Wochenende verbrachten sie in den Familien. Ausflüge, wie z.B. nach Wiesbaden oder Koblenz, fanden statt. Außerdem hat man sich mit den Mitschülern zum Essen gehen oder zum Bowlen verabredet. Die spanischen Austauschschüler haben am Wochenende viele Eindrücke bekommen. Typisch deutsche/hessische Gerichte (z.B. grüne Soße) haben viele ebenfalls gekostet.

Am Montag ging es dann mit dem offiziellen Programm los.
Die spanischen Austauschschüler hatten erste Probleme, da sie die frühen Schulzeiten in Deutschland nicht gewohnt waren. In der Schule wurde dann gemeinsam gefrühstückt und die Spanier wurden offiziell von ihren Austauschpartnern mit verschiedenen Präsentationen auf das Programm eingestimmt. Hierbei übernahmen die deutschen Partner die Rolle des Gastgebers und mussten verschiedene landeskundliche Punkte den Spaniern vorstellen.

Von Schulleiter Stefan Ketter begrüßt
Im Anschluss wurden sie von Schulleiter Stefan Ketter in der Aula mit einer kleinen musikalischen Untermalung, die von Michael Glotzbach arrangiert wurde, begrüßt. Nach dem Mittagessen, in der Mensa der Schule, liefen alle gemeinsam in die Altstadt. Dort wurden sie nun von dem neuen Bürgermeister, Dr. Johannes Harnisch, begrüßt. Das offizielle Programm war nach dem Besuch des Bergbaumuseums mit vielen gewonnen Eindrücken am Nachmittag beendet.

Gemeinsames Mittagessen an der Schule
Am Dienstag stand vormittags für die deutschen Schüler Unterricht auf dem Plan. Die spanischen Schüler hatten eine Stadtführung und besuchten das Weilburger Schloss. Da es am Wochenende geschneit hatte, war es trotz Winterkleidung sehr kalt (siehe Foto) für die Schüler, die das wärmere spanische Klima gewöhnt waren. Nach dem, wieder gemeinsamen, Mittagessen an der Schule betätigte sich die Austauschgruppe körperlich im Sportunterricht bei Alexander Funk und Frank Bröckl. Dabei wurden verschiedene Ballspiele in gemischten Teams gespielt. Im Anschluss an den Nachmittagsunterricht hatten die Schüler Zeit zur freien Verfügung und viele verbrachten ihn in Wetzlar beim Shoppen.

Fahrt nach Frankfurt
Am nächsten Tag trafen sich alle zusammen um 8.00 Uhr am Bus, um von dort aus nach Frankfurt zu fahren. Die Gruppe bekam eine englischsprachige Führung, die teils per Bus, teils zu Fuß absolviert wurde. Durch die Ausführungen des Stadtführers bot sich den Austauschschülern ein umfassendes Bild der Metropole am Main. Das passende Sonnenscheinwetter sorgte für gute Stimmung und tolle Fotoaufnahmen. Im Anschluss hatten die Schüler den restlichen Tag in Frankfurt Freizeit, die sie vor allem in Essen und Einkaufen umsetzten.

Um ca. 17.00 Uhr waren sie dann alle wieder in Weilburg.     
Am Donnerstag, dem vorletzten Tag der Woche, wurde Limburg besucht. Als erstes fuhr die Gruppe in die Eissporthalle nach Diez, wo alle über zwei Stunden viel Spaß beim Schlittschuh fahren hatten. Danach verbrachten die Schüler den Tag in der wunderschönen Altstadt von Limburg. Nach einem kleinen Stadtrundgang zum Dom hatten die Schüler Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Um ca. 16.00 Uhr waren alle wieder zurück in Weilburg. Am Abend organisierten die Schüler selber eine kleine Abschlussfeier für ihre Austauschpartner.

Gemeinsames Frühstück in der Schule
Am Freitag, dem Abreisetag der Spanier, trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Frühstück in der Schule. Es wurden kleinen Dankesreden gehalten und Präsentationen mit Fotos der Woche gezeigt. Außerdem bekam jeder ein kleines Abschiedsgeschenk in Form einer Karte mit einem Bild des Austauschpartners und sich selbst. Anschließend besuchten die Austauschschüler und ihre Lehrer noch gemeinsam das Mathematikum in Gießen, bevor sich dann endgültig verabschiedet werden musste.

Es flossen einige Tränen.
Schließlich fuhren die Spanier mit dem Bus weiter Richtung Flughafen und die Deutschen  mit dem Zug zurück nach Hause. Eine weitere Woche, und somit auch die letzte des diesjährigen Austauschprogrammes mit der Schule Montessori Palau in Girona, war vergangen. Alle sammelten viele neue Erfahrungen, schlossen neue Freundschaften und hatten viel Spaß! Ein baldiges Wiedersehen findet für viele Teilnehmer im Privaten statt. An dieser Stelle bedankt sich die Gruppe für den finanziellen Zuschuss des Fördervereins Wilinaburgia, der stets tatkräftig interkulturelle Begegnungen zwischen Schülern unterstützt und dem Förderverein der Jakob-Mankel-Schule.




Quelle: Henrike Jahn und Julia Lorenzo/sd
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu können.

Mich über weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Spanien Austausch geht weiter!
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY