Bild 24 von 46

DSC_0086

316 0

Veranstaltung

Tutanchamun: Sein Grab und seine Schätze
Reiss-Engelhorn-Museen | Mannheim | Sa, 4.12.2021 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die vhs geht wieder auf große Fahrt, und zwar nach Mannheim in die Reiss-Engelhorn-Museen: Der Grabschatz des Tutanchamun zählt zweifellos zu den bedeutendsten Entdeckungen der Archäologie.

Faszination ist ungebrochen
Seit der britische Archäologe Howard Carter im November 1922 das Grab im Tal der Könige in Ägypten entdeckt hat, ist die Faszination, die von tausenden Grabbeigaben, den goldenen Särgen und Schreinen, den Masken und dem Schmuck des Königs ausgehen, ungebrochen.

TUTANCHAMUN - SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE
Den historischen Moment und die Geschichte der Entdeckung des Grabschatzes stellt die Ausstellung "TUTANCHAMUN - SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE" in einer monumentalen Ausstellung spannend dar. Die Ausstellung bietet eine Geschichte von Abenteuer, Entdeckerglück, aber auch von Sieg und Niederlage: Tutanchamun (auch Tutenchamun oder Tutanchaton) bestieg als altägyptischer Pharao (König) der 18. Dynastie im Alter von neun Jahren den Thron. Er regierte von 1332 v. Chr. - 1323 v. Chr., wurde also nur 18 Jahre alt.

Im Innern der Kammer tauchten wunderbare Dinge auf.
Howard Carter hatte fünf Jahre verzweifelt Tutanchamuns Grab im Tal der Könige gesucht. Seine Grabungslizenz lief in einigen Monaten aus, und sein Geldgeber, Lord Canarvon, drohte, die Finanzierung einzustellen. Am 4. November 1922 meldete ihm ein Grabungsarbeiter, dass er eine Treppe gefunden hatte, die zu einer Wand mit unbeschädigten Siegelabdrücken führte. Carter ging davon aus, dass es sich um das unberührte Grab einer bedeutenden Persönlichkeit handelte und informierte Lord Carnarvon. Am 24. November schlug Carter eine Öffnung in die Wand und spähte hinein. Er erzählte später: "Als meine Augen sich an das Licht gewöhnt hatten, tauchten im Innern der Kammer wunderbare Dinge auf."

Detailgetreu in der Ausstellung aufgebaut
Und in der Tat, es waren wunderbare Dinge, nicht ordentlich aufgestellt, sondern gestapelt, und zwar unter-, über- und nebeneinander. Und das war erst die Vorkammer, auch die weiteren Kammern bis hin zur Schatzkammer glichen eher Rumpelkammern.
All dies ist detailgetreu in der Ausstellung aufgebaut. Bis hin zum goldenen Sarkophag mit der berühmten goldenen Gesichtsmaske des Pharaos.
Zehn Jahre hat Carter gebraucht, um mehr als 1.000 Objekte akribisch zu dokumentieren. Natürlich handelt es sich bei den Exponaten um Repliken, aber diese wirken so echt, als wäre man bei der Graböffnung dabei gewesen.

Der Preis schließt ein:
Fahrt in einem modernen Komfortbus, Einführungsvortrag, Führungen, Eintritte.
Anmeldung bei der Hauptstelle Weilburg, Telefon 06471-2125, Fax 06471-39156 oder E-mail:

Gewinnspiel

Produkt des Monats zu gewinnen!

www.oberlahn.de und der Weltladen in Weilburg (Weltladen-Weilburg.de) verlosen im November einen Pyjama (Damen oder Herren).

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 01.12.2021.