Bild 2 von 230

DSC_0038

76 0

Gewinnspiel

Produkt des Monats zu gewinnen!

www.oberlahn.de und der Weltladen in Weilburg (Weltladen-Weilburg.de) verlosen im März für 3 Gewinner/innen je ein Päckchen Ankole Espresso 1000g, einzulösen in Weltladen ZWEI bis Ende April.

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 01.04.2020.

Mehrwert-Partner

Lahntours-Aktivreisen GmbH
Geschäftsführerin Brigitte Brandenburger

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer SparkassenCard 10 % Rabatt auf „Kanuverleih auf der Lahn“ (nicht bei Sondertarifen) sowie 10 % Rabatt auf „Übernachtungen auf unseren Zelt- und Campingplätzen“ (nicht bei Sondertarifen).

Aktuelle Nachricht

Landrat Michael Köberle kündigt Fieberambulanz an
„Wir erwarten in den kommenden Wochen einen deutlichen Anstieg der Patientenzahl, die sich mit einem neu aufgetretenen, fieberhaften Infekt bei einem Arzt vorstellen müssen. Um die ärztliche Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner im Landkreis Limburg-Weilburg adäquat aufrechterhalten zu können, haben wir die Einrichtung einer zentralen Fieberambulanz auf dem Gelände unseres Abfallwirtschaftsbetriebs in Obertiefenbach vorgesehen, in der ausschließlich Patientinnen und Patienten mit Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion (Corona-Virus) versorgt werden“, kündigt Landrat Michael Köberle an.

Fieberambulanzen in vier bestehenden Praxen niedergelassener Ärzte
Aus organisatorisch-hygienischen Gründen ist es äußerst sinnvoll, diese Patientinnen und Patienten räumlich und organisatorisch getrennt von nicht infektiösen Betroffenen, die an anderen Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes mellitus oder Bluthochdruck leiden, zu behandeln. „Hierzu werden in den kommenden Tagen in unserem Landkreis sogenannte Fieberambulanzen geöffnet, die nach Planung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen in vier bestehenden Praxen des Landkreises eingerichtet werden sollen. Zusätzlich zu den vier genannten Praxen erstellt der Landkreis für seine Bürgerinnen und Bürger diese zusätzliche medizinische Versorgungseinheit, die die bestehenden Fieberambulanzen der niedergelassenen Ärzte bei einem großen Patientenandrang unterstützen wird“, so der Landrat weiter.

In den Fieberambulanzen soll eine hausärztliche Versorgung stattfinden und es wird entschieden, ob die Patientinnen und Patienten ihre Erkrankung zu Hause auskurieren können oder aber derart schwer erkrankt sind, dass eine stationäre Behandlung im Krankenhaus erforderlich ist. Das vorrangige Ziel dieser Unterscheidung ist die Tatsache, dass im Landkreis nur solche Patientinnen und Patienten im Krankenhaus aufgenommen werden sollen, die wirklich stationär behandelt werden müssen, um die Kapazität der Krankenhäuser für Schwerstkranke zu erhalten. Die Anmeldewege zu einer solchen Fieberambulanz werden derzeit mit allen Beteiligten geklärt und entsprechend veröffentlicht.
Gemeinsam sind wir stark!