Bild 30 von 47

IMG_0034

166 0

Mehrwert-Partner

Ferienwohnung Heumann

Sparkassenkunden erhalten bei einer Mietdauer ab 5 Tagen 3% Rabatt auf den Tagesmietpreis.

Bildergalerie

Böhses Blut im Kanapee (Bilder S. v. Bargen)
14.03.2020 | 73 Fotos

Branchenführer

Die Waldracker Waldkindergarten e.V.
Myriam Jost
Jahnstraße 11, 35789 Weilmünster
Branche: Kindergärten/Kinderkrippen

Aktuelle Nachricht

Corona-Hilfe: So kommen Sie jetzt schnell an Ihren KfW-Kredit

Die Bundesregierung stützt mit Sofortmaßnahmen die deutsche Wirtschaft. Unternehmen und Selbständige sollen so gut durch die Krise kommen. Hilfskredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) können kurzfristig bei der jeweiligen Hausbank beantragt werden. Anträge für die bestehenden und wegen Corona erweiterten KfW-Programme können bei der Kreissparkasse Weilburg gestellt werden.

Das Wichtigste vorab:

  • Eine Reihe von bestehenden KfW-Programmen für Liquiditätshilfen wurde wegen der Corona-Pandemie erweitert.
  • Zusätzlich wird die KfW in Kürze für kleine, mittlere und große Unternehmen ein Sonderprogramm mit erhöhter Risikotoleranz starten.
  • Und schließlich soll es auch schnell Hilfen für Selbständige und Kleinstunternehmen geben.
  • Diese Hilfen sollen sowohl als Zuschüsse wie auch in Form von Krediten gewährt werden.
  • Das Ziel: Unternehmen und Freiberufler schnellstmöglich mit Liquidität zu versorgen. Schnelle Hilfe erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner in der Sparkasse.


Wer kann von den unterschiedlichen Hilfen profitieren?

  • Unternehmen
  • Selbstständige
  • Freiberufler und Künstler
  • kleine und mittelständische Firmen
  • Konzerne


Welche Förderung ist jetzt möglich
Die KfW wird ihre Liquiditätshilfen ausweiten, um den Zugang der Unternehmen zu günstigen Krediten zu erleichtern. Das gilt auch für Unternehmen, die krisenbedingt bereits in ernsthafte Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Auch Freiberuflern wird unbürokratisch geholfen. Ziel der Förderung ist es, eine Insolvenzwelle durch das Coronavirus zu verhindern. Besonders von der Epidemie betroffene Unternehmen sollen solvent bleiben und Arbeitsplätze gesichert werden. Dazu müssen sie liquide bleiben.

Das wurde beschlossen:

  • Ausweitung bestehender Programme bei der KfW und den Bürgschaftsbanken sowie des Großbürgschaftsprogramms des Bundes
  • Erhöhte Risikoübernahme bei bestehenden Programmen und erleichterten Zugang
  • Expressbürgschaften durch Banken
  • Ein Sonderprogramm bei der KfW für Unternehmen, die keinen Zugang zu bestehenden Programmen haben