Mit Zuth Reisen zum Weihnachtsmarkt nach Valkenburg

21.11.2018
184 Bilder
39.298
KRichter1708
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 
< 1 2 3 > ... 13
363
339
334
327
324
317
316
310
309
306
305
304
303
297
298
< 1 2 3 > ... 13

Gewinnspiel

5 X 2 Freikarten für Gerd Buurmann & Viktoria Burkert

www.oberlahn.de und die Kleinkunstbühne THING e.V., verlosen 5X2 Freikarten für Gerd Buurmann & Viktoria Burkert am Samstag, 12.10.2019 20:00 Uhr in der Stadthalle Limburg - Clubebene.

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Dienstag, der 01.10.2019

Die Gewinner werden am Mittwoch, 02.10.2019 per E-Mail benachrichtigt.

Veranstaltung

Worth im LindenCult
LindenCult in Weilburg-Hasselbach | Sa, 21.9.2019 ab 20:00 Uhr bis 0:00 Uhr

Christopher Worth kehrt nach zwei Jahren zurück zum Lindencult. Der Musiker aus Portland kommt in Triobesetzung mit Schlagzeug und Saxophon. Worth selbst spielt Piano und Gitarre.

Das breite Timbre seiner Stimme ist warm, sinnlich und ehrlich
Seine Musik verbindet die Tiefe und den dynamischen Fluss moderner Klangwelten mit dem rohen Soul der alten Schule. Das breite Timbre seiner Stimme ist warm, sinnlich und ehrlich. An manchen Stellen entfacht er die samtige Breite eines John Legend, an anderen wiederum überrascht Worth durch den ungezähmten Stimmumfang eines Paul McCartney.

Christopher Worths erste musikalische Einflüsse stammen aus dem Hip Hop und dem R&B der Neunzigerjahre. Seine Performances verkörpern die Freiheit und den Ausdruck des Rock'n'Rolls. Der Beat bleibt tief und lebhaft und greift dabei Elemente der Roots und Folk Music auf.

Worth spielt am 21. September ab 20 Uhr auf dem LindenCult Kornspeicher in Weilburg Hasselbach. Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende wird gebeten.

Einlass ab 19 Uhr. Weitere Infos unter www.lindencult.de

 

Branchenführer

Aktion Handel & Gewerbe Villmar
1. Vorsitzender: Erik Raab von der Heyde
Klosterstr. 15, 65606 Villmar-Weyer
Branchen: Gewerbeverein Gewerbevereine

Aktuelle Nachricht

Tag des Handwerks in Löhnberg

Im Rahmen des Tag des Handwerks am 12. September 2019 zeichneten Stefan Hastrich, Vorstandsvorsitzender des Kreissparkasse Weilburg, Mario Rohrer von der Kreissparkasse Limburg, Wolfram Uhe,  Kreishandswerksmeister sowie Stefan Laßmann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Limburg-Weilburg die diesjährigen Junghandwerker mit dem Förderpreis aus.

Handwerk sei durch die Kampagne greifbar, nahbar geworden
Vorab richtete Wolfram Uhe Grußworte an die Gäste in der vollbesetzten „Lilie‘“ in Löhnberg. Es sei wichtig, miteinander in Kontakt zu bleiben und sich auszutauschen, sagte  Uhe. „Wir wissen, was unsere Gesellschafts- und Wirtschaftsgruppe ausmache: Das beste Ausbildungssystem der Welt, die hohe Verantwortung gegenüber Kunden, Betrieb und Mitarbeitern, die tiefe Verwurzelung in der Region“, sagte Uhe. Das zeige auch die neue Imagekampagne mit dem Motto „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ Handwerk sei durch die Kampagne greifbar, nahbar geworden. Mit ihr sei es erstmals gelungen, das deutsche Handwerk unter einem Dach, unter einer Marke und einem Design zu vereinen. Angekommen sei bei den Menschen, dass Handwerk vielseitig sei, echte Wertschöpfung erzeuge und für Erfüllung sorge. Doch zum Verdienen ziehen viele jungen Menschen ein Studium vor. „Mit diesem Vorurteil wollen wir aufräumen, denn Handwerkersein lohnt sich“, sagte der Kreishandwerksmeister. Das sei der Leitgedanke der dritten Staffel der Imagekampagne.

Junge Menschen für das duale Ausbildungssystem werben
363 000 Lehrlinge bilde aktuell das Handwerk jährlich aus. Das sei ein gutes Drittel aller Auszubildenden in Deutschland. Dieser qualifizierte Nachwuchs sorge auch in Zukunft dafür, dass alles laufe. Aber es falle zunehmend schwer, geeignete Auszubildende, aber auch Fachkräfte zu finden. Daher gebe es immer mehr Initiativen und Projekte, um junge Menschen für das duale Ausbildungssystem zu werben.
„Handwerk, das ist Tradition und Innovation zugleich, Handwerk gibt uns das, was man fürs Leben braucht und was das Leben angenehm macht und das bereits seit Menschengedenken“, sagte Uhe.