Kleinanzeige

Jenny- tapferes Schildpatt-Mädel sucht ein liebevolles Zuhause

Jenny hat Josefina gestern Abend gefunden, als sie spät auf dem Heimweg war. Da lag sie auf der Straße. Sie dachte, dass sie tot wäre und wollte sie zumindest an die Seite legen. Als sie zu ihr kam, hat sie jedoch noch geatmet. Josefina hat sie eingepackt und ist in die Tierklinik gerast.
Die arme Maus ist jetzt dort stationär untergebracht und wird stabilisiert. Sie muss erst zu Kräften kommen, hängt am Tropf und wird mit Medikamenten und Schmerzmitteln versorgt. Was wir bisher wissen ist, dass der Kiefer gebrochen ist. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir wieder berichten. Wir hoffen sehr, dass sie es schafft, die Tierärzte werden alles für sie tun, was nötig ist.


Update 26.02.2019
Super Nachrichten von Jenny: Die Maus hat sich sehr gut erholt. Sie ist im Moment auf der Finca. Sie frisst gut. Und - fast - das Wichtigste: sie hat offensichtlich keine neurologischen Schäden von dem Unfall zurückbehalten. Jenny steht auf in ihrem Käfig, legt sich wieder hin, scharrt in der Katzentoilette und die Verdauung funktioniert ganz normal. Ein Wunder!!! Das nennt man eine gelungene Rettung!
Jenny soll sich jetzt noch ein paar Tage auf der Finca erholen. Dann kommt sie zurück zum Tierarzt und wird operiert.
Update 22.03.2019
Sehr, sehr gute Nachrichten von Jenny. Josefina war mit ihr beim Tierarzt. Der hat eine Röntgenaufnahme gemacht und hat sich ihren Kiefer nochmal genau angeschaut. Und siehe da: Es ist von allein alles super wieder zusammengewachsen. Jenny muss nicht operiert werden!!

Jenny jedenfalls konnte vom Tierarzt direkt wieder mit zurück auf die Finca. Sie wurde dort erstmal in einem Raum, in dem Käfige stehen, freigelassen, um sie nicht gleich dem Druck einer Gruppe auszusetzen und um in Ruhe zu schauen, wie sie läuft. Und tatsächlich, Jenny scheint wirklich keine neurologischen Schäden von dem Unfall zurückbehalten zu haben. Nur manchmal, wenn sie ganz schnell läuft, kann es passieren, dass sie mal hinfällt. Aber das ist - nach dem, was ihr widerfahren ist und der Zeit, die sie in einem engen Käfig verbracht hat, wohl eher normal. Wir werden das weiter beobachten.
Jenny ist jetzt, wo sie sich relativ frei bewegen kann, ein bisschen scheu. Aber wenn es Nassfutter gibt, lässt sie sich streicheln, und schier begeistert ist sie, wenn man sich etwas Zeit nimmt und mit ihr spielt. Das liebt sie. Rundum gute Nachrichten also von der tapferen Jenny.

Update 29.04.2019
Die letzten Fotos von Jenny von der Finca. Die Maus ist in Deutschland!! Ja, richtig gehört, Jenny hatte Glück und konnte mit dem letzten Transport nach Deutschland kommen. Seit wenigen Tagen ist sie nun im Katzenhaus und sucht von dort aus eine Familie.

Bilder

Inserent

Tierhilfe Miezekatze e. V.

+49 64 74-88 25 17 (Nur AB - Bitte nutzen Sie für Anfragen das Kontaktformular)
info@tierhilfe-miezekatze.de


Weitere Kleinanzeigen des Inserenten


Teilen