08.12.2018

Weltweite Studie zeigt Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen

Bewegungszeugnis: Deutschland versetzungsgefährdet

Foto: Archiv

Deutsche Kinder und Jugendliche bewegen sich deutlich weniger als Gleichaltrige in vielen anderen Staaten. Dies zeigt die weltweite Untersuchung der Active Healthy Kids Global Alliance, die heute rund 50 Staaten ein „Bewegungszeugnis“ ausgestellt hat. Der deutsche Teil wurde an der Technischen Universität München (TUM) koordiniert.

Für acht Bereiche Noten vergeben
Deutschland nimmt zum ersten Mal an der Initiative teil, die 2014 von kanadischen Wissenschaftlern gegründet wurde. Ein Team von neun Forschungseinrichtungen hat unter der Leitung von Yolanda Demetriou, Professorin für Sport- und Gesundheitspädagogik an der TUM, wissenschaftliche Studien und Statistiken ausgewertet. Unterstützt wurde Active Healthy Kids Germany von der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. Für acht Bereiche hat die Gruppe nach den Kriterien der internationalen Initiative Noten vergeben.

Dreimal Note 4-: Deutschland hinter Niederlande und England
Lediglich eine 4- bekommt Deutschland bei der „Körperlichen Aktivität insgesamt“, dem „Sitzenden Verhalten“ und beim „Aktiven Spielen“. Nur rund 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen erreichen mindestens eine Stunde moderate oder intensive körperliche Aktivität pro Tag, wie es die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt. 80 Prozent sitzen mehr als zwei Stunden vor dem Fernseher, Computer oder Handy. Und weniger als ein Viertel spielt aktiv mehrere Stunden lang. Den Schulweg legen nur etwa 40 Prozent zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück – dafür gibt es die Note 3-.

Kinder und Jugendliche in anderen Staaten sind deutlich aktiver.
Besonders gut sind die Ergebnisse in afrikanischen Staaten wie Simbabwe, Ghana und Südafrika. Aber auch viele europäische Länder wie die Niederlande und England schneiden besser ab, den besten Wert weltweit hat Slowenien.

Vereine, Schule, Familie und Kommunen bieten viel
Gute Noten bekommt Deutschland dagegen bei den Rahmenbedingungen, die der organisierte Sport, Schule, Familie und Kommunen bieten: 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen sind Mitglied in einem Sportverein, in der Schule steht zweimal wöchentlich Sport auf dem Stundenplan. Zwei Drittel der Eltern sind regelmäßig körperlich aktiv und damit ein Vorbild, die meisten Städte und Gemeinden legen ausreichend Spielplätze, Parks und Radwege an.

Allerdings sind auch in diesen Bereichen andere Ländern noch besser.
Beispielsweise sind in Dänemark, Kanada und Schweden die meisten Kinder und Jugendlichen in Sportvereinen. In Nepal und Slowenien bewegen sich die Erwachsenen am häufigsten. In Schweden und Australien ist die Ausstattung der Kommunen am besten.
Mit seinem Zeugnis steht Deutschland im internationalen Vergleich im oberen Drittel. Die besten Zensuren bekommt Slowenien, gefolgt von Nepal Japan und Dänemark.

„Hohes Risiko für Zivilisationskrankheiten“
„Dreimal nur knapp besser als mangelhaft – Deutschland ist versetzungsgefährdet“, sagt die Studienleiterin Yolanda Demetriou. „Gerade für Kinder ist Bewegung unheimlich wichtig. Wer sich als Kind zu wenig bewegt, bei dem besteht ein hohes Risiko, dass er dies auch als Erwachsener tut. Das wiederum begünstigt die Entstehung von Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Herzinfarkt oder Schlaganfall. In Deutschland ist körperliche Inaktivität die fünfthäufigste Todesursache.“ Warum Kinder und Jugendliche trotz guter Rahmenbedingungen so wenig aktiv sind, wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TUM deshalb weiter untersuchen.

Tipps für Bewegungsspiele und körperliche Aktivität im Tagesablauf
Eine Borschüre von Active Healthy Kids Germany zeigt nicht nur die deutschen Ergebnisse, sondern auch Tipps für Bewegungsspiele und körperliche Aktivität im Tagesablauf. Das Zeugnis wird künftig alle zwei Jahre ausgestellt.

Quelle: Deutsches GesundheitsPortal


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Weilburger Schlosskonzerte e.V.

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer roten SparkassenCard beim Kauf einer roten Fleecedecke den ermäßigten Preis von 3,- Euro je Decke (anstatt 5,- Euro Normalpreis).

Veranstaltung

Nordic Walking Treff
Parkplatz Kristallhöhle Kubach | Fr, 14.12.2018 16:00 Uhr

Egal ob jung oder alt – Nordic Walking ist für alle geeignet und macht vor allem in der Gruppe Spaß.

Mit Nordic Walking wieder in Form kommen
Menschen, die wenig Sport treiben, können sich mit Nordic Walking wieder in Form bringen, denn das Tempo sowie die körperliche Anstrengung bestimmt jeder selbst.

Möchten Sie Ihr körperliches Wohlbefinden verbessern und nette Menschen kennenlernen?
Dann sind Sie hier genau richtig. Die Runde von ca. 6 km ist auch für Anfänger sehr geeignet.
Auch ohne Stöcke kann mitgelaufen werden.

Treffpunkt 16 Uhr - Parkplatz Kristallhöhle Kubach
keine Anmeldung erforderlich
weitere Infos - freeschoolweilburg.wordpress.com

Bildergalerie

Braunfelser Christnikelsmarkt Sa.&So. (Bilder:Heike&Gert)
09.12.2018 | 277 Fotos

Gewinnspiel

Der Sparkassen-Adventskalender

Jeden Tag eine Überraschung! Wenn man in der Adventszeit die Sparkassen-Türchen öffnet.

Täglich tolle Preise zu gewinnen
Die Tagespreise werden unter allen an einem Tag registrierten Teilnehmern verlost, welche die Tagesaufgabe richtig gelöst haben. Zusätzlich zu den Tagespreisen wird unter allen vom 01. bis 24. Dezember 2018 ordnungsgemäß registrierten Teilnehmern ein Hauptpreis verlost.

Es lohnt sich also, jeden Tag dabei zu sein!
Die Gewinner werden kontaktiert und über den Gewinn informiert.

HIER GEHT'S ZUM ADVENTSKALENDER!!!

Mehrwert-Veranstaltung

Birthdayparty XXL
Musikpark Limburg | Samstag, 29.12.2018 22:00 Uhr

Vorteile für Sparkassenkunden
Vorteile für Sparkassenkunden Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten bei den Veranstaltungen des Musikparks gegen Vorlage ihrer SparkassenCard am Infobüro im Musikpark Limburg bis 0 Uhr entweder freien Eintritt oder 5,- Euro Guthaben auf Ihre Verzehrkarte.

(Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen. )