24.03.2020

Polizeikontrollen zum Kontaktverbot im Lahn-Dill-Kreis

Coronaparty aufgelöst

Foto: bridgesward auf Pixabay

Seit gestern (23.03.2020) gelten in Hessen restriktive Kontaktverbote. Demnach sind Aufenthalte im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Zudem ist bei Begegnungen mit anderen Menschen ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten.

Funktionsfähigkeit unseres Gesundheitssystems erhalten
Ziel dieser Maßnahmen ist es die rasant ansteigenden Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Menschen zu verlangsamen, um die Verbreitung einzudämmen und letztlich die Funktionsfähigkeit unseres Gesundheitssystems zu erhalten.

Kommunikative Lösung bei Verständnis - konsequente Ahndung bei Uneinsichtigen
Die Hessische Polizei verfolgt bei ihren Einsätzen im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Kontaktverbot einen kommunikativen Ansatz und baut in Gesprächen auf die Einsicht und das Verantwortungsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger. Wo sie jedoch auf Unverständnis und Ignoranz treffen, schreiten die Kolleginnen und Kollegen konsequent ein und ahnden Verstöße gegen die geltenden Regeln.

Kontrollen mit Licht und Schatten
Polizistinnen und Polizisten der Stationen im Lahn-Dill-Kreis, unterstützt von der Bereitschaftspolizei, der Wachpolizei sowie von den Verkehrsdiensten, kontrollieren seit dem gestrigen Morgen verstärkt die Einhaltung des Kontaktverbotes. Zahlreiche Meldungen aus der Bevölkerung, aber auch eigene Feststellungen während der Streifenfahrten zeigen deutlich, dass noch nicht alle den Ernst der Lage und die Sinnhaftigkeit dieser Regelungen verstanden haben. Im Laufe des Tages lösten die Ordnungshüter am Bahnhof Wetzlar und am Forum mehrmals größere Personengruppen auf, meist junge Menschen, die sich dort trafen. Auch auf Schulhöfen oder auf Spielplätzen im Kreisgebiet schritten die Polizisten ein und trennten die Gruppen. An der Garbenheimer Grillhütte hatten sich mehr als 10 Jugendliche getroffen. Auch in den Grünanlagen, wie zum Beispiel in der Wetzlarer Colchesteranlage, trafen sich Gruppen. Auf der Rückseite des Forums stoppten Polizisten einen Fußball-Kick von acht Jugendlichen. In den meisten Fällen zeigten sich die Betroffenen einsichtig und leisteten den Aufforderungen der Sicherheitskräfte Folge.

Coronaparty in Dillenburg aufgelöst
Eine Gruppe junger Menschen in Dillenburg ignorierte die geltenden Maßnahmen komplett. Im Bereich des Bahnhofs traf eine Streife gestern Abend (23.03.2020) auf fünf junge Männer und zwei junge Frauen. Sie unterhielten sich, hörten Musik und feierten bereits seit längerem, was eine Vielzahl von angebrochenen Flaschen und Tetrapacks deutlich machte. Auch während der Kontrolle bedienten sie sich weiter mit Bechern an den Getränken. Die Angesprochenen reagierten verbal aggressiv, ignorant und uneinsichtig. Die Kollegen riefen einen zweiten Streifenwagen samt einem Diensthund hinzu. Während der Personalienfeststellung zweifelten die Teilnehmer lautstark die Rechtmäßigkeit der Kontrollen an und zogen die staatlichen und polizeilichen Maßnahmen ins Lächerliche. Hierbei unterschritten sie mehrfach absichtlich den Mindestabstand zu den Kollegen. Mehrere Aufforderungen die Örtlichkeit umgehend zu verlassen wurden ignoriert, so dass die Polizisten Platzverweise aussprechen mussten. Der letzten Aufforderung kamen die jungen Menschen provokant langsam nach, so dass es weitere fünf Minuten dauerte, bis sie sich in Bewegung setzten. Gegen die fünf Männer und zwei Frauen leiten die Kollegen nun Strafanzeigen wegen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz ein.

Kontrollen werden fortgeführt - Gemeinsam Leben retten!
Die Polizei wird ihre Kontrollen auch in Zukunft im Kreisgebiet verstärkt fortsetzen und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: Bleiben Sie Zuhause, halten sie die Kontaktregeln ein und schützten sie damit Ihre Mitmenschen. Gemeinsam können wir alle dazu beitragen, Leben zu retten!

Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

Teilen


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Ayurveda-Zentrum-Westerwald

 

Gegen Vorlage Ihrer roten SparkassenCard erhalten Kunden der Kreissparkasse Weilburg 10 % Rabatt auf die Yogakarte (10x 1 ½ Std. Yoga).

Kleinanzeigen

Veranstaltung

ABGESAGT: Vortrag - Glücksforschung - worauf es wirklich im Leben ankommt
Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg | Mi, 1.4.2020 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg präsentiert einen Vortrag mit dem Thema "Glücksforschung - worauf es wirklich im Leben ankommt" in der Aula der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg:

Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich ganz grundsätzlich mit der Frage, wie man knappe Ressourcen so einsetzen kann, dass man die angestrebten Ziele bestmöglich erreicht. Unsere knappen Ressourcen sind letztlich unsere Zeit. Das Materielle ist Mittel zum Zweck, nicht Zweck an sich. Es geht um ein gelingendes, glückliches, zufriedenes Leben. Es stellt sich die Frage, was „Glück“ („subjektives Wohlbefinden“) ist und wie es gemessen wird, was uns Glücklichsein – insbesondere im Hinblick auf Gesundheit und Lebenserwartung - bringt, was unsere „Glücksfaktoren“ sind und welche Bedeutung hier Wirtschaftswachstum, das Materielle hat. Schließlich geht um die Frage, was die Erkenntnisse der Glücksforschung für den Einzelnen bedeuten bzw. wo der Einzelne ansetzen kann, um aktiv etwas für sein Wohlbefinden zu tun.

Bildergalerie

Rundgang durch meinen Garten
20.03.2020 | 45 Fotos

Mehrwert-Veranstaltung

Andrea Bongers
LindenCult in Weilburg-Hasselbach | Samstag, 12.9.2020 20:00 Uhr

Kunden der KSK Weilburg erhalten bei Vorlage ihrer SparkassenCard einen Rabatt von 2 Euro bei Veranstaltungen im Lindenhof mit Eintrittspreis.

Branchenführer

Anzeige