11.01.2019

Vier 3D-Tricture Bilder seit Mitte Dezember

Das Wassermuseum ist um ein weiteres Highlight reicher

v. l. Jürgen Weber (Radeberger Gruppe), Karsten Stingl und Maren Allmers (eli-eine lose Idee - GmbH), Robert Meier (Volksbank Mittelhessen), Stefan Hastrich (Kreissparkasse Weilburg) und Bürgermeister Dr. Frank Schmidt (mit dem Bild der Süwag) Foto: Gemeinde Löhnberg

Das faszinierende und auch einzigartige an den handgemalten Bildern ist die Interaktivität. Die Objekte scheinen aus dem Rahmen zu fallen und in die Realität überzugehen, so dass man durch Posieren vor den Bildern zum Teil dieser wird und eine perfekte Illusion entsteht. Die Bilder sollen durch Spaß die Neugier erwecken und sind eine innovative Idee, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und Themen interessant zu vermitteln.

Kreissparkasse Weilburg tritt unter anderem als Sponsor auf
Die unterschiedlichen Bilder zeigen den Selters Augusta Victoria Sprudel, den Meeresboden im Devon mit seiner großen Vielfalt, den Meeresboden im Devon mit seinen faszinierenden Tintenfischen und den Kallenbach mit vielen geschützten und seltenen Tierarten. Alle vier Bilder wurden durch die nachfolgenden Sponsoren finanziert: Kreissparkasse Weilburg, Selters Augusta Victoria, Süwag und der Volksbank Mittelhessen.

Viele Gäste sind der Einladung gefolgt
Zu der feierlichen Präsentation waren viele Gäste der Einladung gefolgt. Anwesend waren Vertreter des Gemeindevorstandes (Wolfgang Grün, Thorsten Heß, Heinz-Werner Sattler), die beiden Fraktionsvorsitzenden Thorsten Löw (SPD) und Karl Heinz Schäfer (CDU), der Vorsitzende der Gemeindevertretung Thomas Zipp, der Gemeindevertreter Udo Jung, der Geologe Dr. Jens Schneider, Präparator Peter Müller und Sohn, Geologe Jörg Habenicht, Geologe Michael Ahrens, der Fotograf Ottfried Schreiter, Knut Rehn vom Geopark Westerwald-Lahn-Taunus, die Rektorin der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ Alessandra Schmitt, Lehrerin Carola Gerlach vom Gymnasium Philippinum in Weilburg, Lehrerin Sybille Engelmann von der Karl-Schapper-Schule in Weinbach, Desiree Riewe von der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Runkel, der Vorsitzende vom Vereinsring Löhnberg Karl-Heinz Schäfer, Vorstand der Kreissparkasse Weilburg Stefan Hastrich, Vertriebsleiter Region Braunfels/Weilburg/Schöffengrund der Volksbank Mittelhessen eG. Robert Meier, von der Radeberger Gruppe (Bereich Marketing) Jürgen Weber, Altbürgermeister Kurt Leuninger, von eli – eine lose Idee - GmbH Maren Allmers und Karsten Stingl, Marco und Julian Kleiber, Arnd Keller (der die Tricture Bilder auf Holz gezogen hat und an der Aufhängung mitbeteiligt war), Bauhofleiter Mirko Werner, vom Architekturbüro Ritz & Losacker Christian Radkovsky sowie Mitarbeiter von der Gemeinde Löhnberg.

Stefan Hastrich (Vorstand der Kreissparkasse Weilburg) Foto: Gemeinde Löhnberg

Vielfältige Stationen
Bürgermeister Dr. Frank Schmidt begrüßte alle Gäste und freute sich über das zahlreiche Erscheinen. Viele der Anwesenden seien ja fast jährlich im Wassermuseum, um eine Neuheit vorzustellen. Das Wassermuseum habe sich gut gemacht, findet Bürgermeister Schmidt und lud alle anwesenden Lehrer dazu auf, mit den Schulklassen vorbeizukommen und sich die vielfältigen Stationen anzuschauen.

Tricture Bilder werden präsentiert
Es sei seine erste Veranstaltung nach der Krankheit und er sei froh, dass er da sein könne und es ihm recht gut gehe. Der Abend werde sich mit den nachfolgenden drei Themenbereichen befassen, so Schmidt. Zuallererst werden die Tricture Bilder präsentiert, danach werde Peter Müller die neuen Funde auf dem Fossilienfeld und die diesjährigen Aktivitäten am Profil näher vorstellen und am Ende werde es eine Power-Point-Präsentation über die Brunnenhäuser (Visualisierung aufgrund von alten Dokumenten) durch Christian Radkovsky geben.

Jugendliche für Geschichte begeistern
Während eines privaten Besuches im Naturkundemuseum in Kassel sah Bürgermeister Schmidt erstmals die sogenannten Tricture Bilder und da ist die Idee geboren, solche Bilder auch im Wassermuseum zu präsentieren. Damit könne man auch Jugendliche für Geschichte begeistern und es sei eine tolle Ergänzung zu den bereits vorhandenen Stationen, wie das Diorama und das 3D-Display. Gerade die heutige Generation beschäftige sich ja überwiegend mit Handys und da sei ein Foto vor einem der Tricture Bilder zum „posten“ genau das Richtige aus seiner Sicht.

Alle Bilder sind handgemalt
Die Firma „eli – eine lose Idee“ hat die Bilder für die Gemeinde in Auftrag gegeben. Drei der Bilder wurden in China handgemalt und eins in Bayern. Alle Bilder sind Unikate und die Gemeinde Löhnberg besitzt alle Rechte für diese und hat auch die entsprechenden Zertifikate vorliegen.

Vertreter der Sponsoren posieren vor den Unikaten
Mit einer Fernbedienung können die vier Bilder, die an der Decke mit einem Seilzug befestigt sind, herabgelassen werden. Nach und nach präsentierte Bürgermeister Schmidt die vier Bilder. Drei der entsprechenden Vertreter der Sponsoren konnten erstmals vor den Unikaten posieren, Herr Landman von der Syna GmbH war leider kurzfristig verhindert.

Weiterer Touchscreen geplant
Zum Abschluss präsentierte Christian Radkovsky (Architekturbüro Ritz & Losacker) einen ersten Entwurf einer Visualisierung der Brunnengebäude aus der Vergangenheit. Die Idee ist, im kommenden Jahr einen weiteren Touchscreen im Wassermuseum aufzustellen, anhand dessen man die damaligen Brunnenanlagen „zum Leben erwecken“ kann. Zu sehen sein werden zukünftig: der Original Seltersbrunnen von 1888, der Erweiterungsbau von 1894, das Kohlensäurewerk von 1902, Neuselters von 1906, Augusta Victoria von 1896 und den heutigen Standort von Selters Augusta Victoria von 1905. Anhand von originalen Bauplänen, Bildern/Zeichnungen oder Postkarten werden die Gebäude möglichst detailgetreu in einem entsprechenden Computerprogramm abgebildet. Zukünftig wird es eine Rundumansicht der Brunnen geben und auch eine Art „virtuellen Rundgang“, den man selbst steuern kann. Herr Radkovsky zeigte erste Ergebnisse der noch laufenden Arbeiten und diese waren schon sehr beeindruckend. Somit wird es im Jahr 2019 einen weiteren Grund zum „feiern“ im Löhnberger Wassermuseum geben und wir freuen uns schon jetzt auf das endgültige Ergebnis.
 
Nach dem offiziellen Teil hatten die geladenen Gäste noch die Gelegenheit, sich bei Häppchen und Getränken, auszutauschen. Die Gemeinde Löhnberg möchte auf diesem Wege noch einmal allen Beteiligten recht herzlich für die hervorragende Arbeit danken und freut sich auf viele Besucher im Wassermuseum im kommenden Jahr.
 
Öffnungszeiten (Voranmeldung erforderlich) & Kontakt:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10:00 – 15:00 Uhr
sowie Donnerstag von 10:00 -17:00 Uhr
Tel. 06471 6290299 / 06471 986611
Mail: info@loehnberg.de


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Boden und Farbenwelt Petters
Dirk Petters

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer roten SparkassenCard 10 % Nachlass auf das Warensortiment.

Veranstaltung

Modelleisenbahn-, Auto- u. Spielzeugbörse BUTZBACH
Bürgerhaus Butzbach | So, 20.1.2019 10:00 Uhr bis 16:00

Modelleisenbahn-, Auto- u. Spielzeugbörse BUTZBACH, im Bürgerhaus von 35510 Butzbach, von 10:00 bis 16:00 Uhr, mit Lokdoktor und oft mit kleinen Modellanlagen

Bildergalerie

Kunst- und Handwerksmarkt in Weilburg (Photos Sigrid)
13.01.2019 | 67 Fotos

Gewinnspiel

5 X 2 Freikarten für das Kabarett Alfred Mittermeier - "Ausmisten!"

www.oberlahn.de und die Kleinkunstbühne THING e.V., verlosen 5X2 Freikarten für das  " Kabarett Alfred Mittermeier - "Ausmisten! " am Samstag den 02.02.2019 20:00 Uhr , Stadthalle Limburg - Clubebene.

 

 

Mehrwert-Veranstaltung

BLVCK CUTZ
Musikpark Limburg | Samstag, 19.1.2019 22:00 Uhr

Vorteile für Sparkassenkunden
Vorteile für Sparkassenkunden Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten bei den Veranstaltungen des Musikparks gegen Vorlage ihrer SparkassenCard am Infobüro im Musikpark Limburg bis 0 Uhr entweder freien Eintritt oder 5,- Euro Guthaben auf Ihre Verzehrkarte.

(Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen. )