26.03.2021

Umfrage der IHK

Corona-Tests in Unternehmen

Foto: Andreas Lischka auf Pixabay

Vermehrte Corona-Tests spielen eine wichtige Rolle, um Infektionen frühzeitig zu erkennen und die Pandemie einzudämmen. Die Bundesregierung sieht auch die Unternehmen in der Pflicht, einen Beitrag bei den Tests zu leisten. Wie die Situation im Bezirk der IHK Limburg ist und welche Herausforderungen bestehen, zeigt eine aktuelle bundesweite IHK-Umfrage, an der sich auch 191 Unternehmen aus dem Landkreis Limburg-Weilburg beteiligt haben.

18,4 % der Betriebe testen schon regelmäßig
Demnach testen aktuell bereits 18,4 Prozent aller regionalen Betriebe, die an der Umfrage teilgenommen haben, ihre Belegschaften regelmäßig. Weitere 24,7 Prozent der befragten Unternehmen geben an, in Kürze mit Tests im Betrieb beginnen zu wollen.

Vor allem größere übernehmen gesellschaftliche Verantwortung
„Die Entwicklung von Corona-Teststrategien bringt logistischen, finanziellen und personellen Aufwand mit sich. Die Umfrage zeigt, dass bisher vor allem größere Unternehmen ihre Belegschaften regelmäßig testen“, sagt Monika Sommer, Hauptgeschäftsführerin der IHK Limburg. „Zusätzlich übernehmen die Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung bereits durch die Bereitschaft zum Impfen, Homeoffice und umfängliche Hygienekonzepte vor Ort“, so Sommer.

Informationslage ist nicht gut
Zentrale Herausforderung bei Corona-Tests in Unternehmen sind den Antworten der Betriebe zufolge mangelnde Informationen zum Umgang mit den Tests in den Betrieben. 30,4 Prozent derjenigen Unternehmen, die bislang noch nicht testen beziehungsweise in Kürze testen wollen, beklagen eine mangelnde Informationslage.

IHK unterstützt die Unternehmen
„Wir bieten unseren Mitgliedsunternehmen neben Informationen und Beratungen zu Corona-Tests auch zwei kostenfreie Webinare an, um sie bei einer Teststrategie zu unterstützen“, verweist Monika Sommer auf das Online-Angebot der IHK. Die Webinare geben einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen, entscheidende organisatorische Maßnahmen sowie Hinweise zur praktischen Umsetzung von Selbsttests in die betriebliche Praxis. Für beide Webinare stehen jeweils mehrere Termine zur Auswahl.

Die Umfrage zeigt zudem: Auch die Beschaffung der Tests bezeichnen die Unternehmen als problematisch.
„Es besteht gegenwärtig eine erhöhte Nachfrage nach Tests. Darüber hinaus sind Schnelltests zum professionellen Gebrauch – trotz erfolgter Abgabelockerung – von geschultem Personal anzuwenden“, so Monika Sommer. Die IHK empfiehlt daher die Verwendung von sogenannten Selbst- oder Laientests. Die zugelassenen Tests können einer Auflistung entnommen werden, die auf der Corona-Sonderseite der IHK zu finden ist.

Auch die Kosten sind ein Hinderungsgrung
Ein Fünftel der Betriebe gibt in der Umfrage ferner an, für sie seien die Kosten der Tests – angesichts der aktuell wirtschaftlich angespannten Lage – nicht zu stemmen. Tipp der IHK hierzu aus ihrer Beratungspraxis: Aufwendungen für Hygienemaßnahmen können bei der Überbrückungshilfe III angesetzt werden. Ein Weg kann zudem sein, neben der Testung im Betrieb auch die kostenfreien Bürgertests mit in die Teststrategie einzubeziehen.

Informationen zu den Möglichkeiten der Corona-Tests in Unternehmen und Anmeldung zu den Webinaren unter www.ihk-limburg.de/coronatest.

Quelle: Industrie- und Handelskammer Limburg 

 

 

Teilen


TOP Nachrichten

Weiterhin für Sie da

Firmen mit Gutschein

Kleinanzeigen

TOP Firmen für Sie

Mehrwert-Partner

Accessoires im Flecken
Inh. Frau Irmgard Umilinski

Mehrwert-Service-Kunden erhalten einen Gutschein für Batteriewechsel oder einen 5,00 Euro-Gutschein für Juwelierarbeiten ab einem Einkaufswert von mind. 70,00 Euro.