04.02.2020

Bundesagentur für Arbeit

Pendlerstrom nach Hessen wird immer stärker

Foto: Free-Photos auf Pixabay

Mobilität gehört für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zur täglichen Routine. Immer mehr Menschen kommen nach Hessen um zu arbeiten und immer mehr hessische Frauen und Männer verlassen das Bundesland für ihren Job.

Rhein-Main-Gebiet und besonders Frankfurt
„Gerade das Rhein-Main-Gebiet und besonders Frankfurt ist über die Jahre hinweg zum Pendlermagnet geworden. Allein im letzten Jahr kamen nahezu täglich 376.000 Berufstätige in die Stadt. Die meisten davon aus anderen hessischen Orten. Während vor 15 Jahren rund 281.600 Pendler nach Hessen kamen, waren es im letzten Jahr bereits rund 394.000. Ein Plus von 40 Prozent. Das ist eine Entwicklung, die sich mit der fortschreitenden Konzentration von Unternehmen in den Metropolregionen weiter fortsetzen wird. Der Boom auf dem Arbeitsmarkt macht sich in den letzten Jahren auch bei den Pendlerbewegungen bemerkbar,“ so Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen.

15 Prozent kamen aus einem anderen Bundesland
Binnen eines Jahres (Stand 30.06.2019) erhöhte sich die Zahl der Einpendler nach Hessen aus anderen Bundesländern, die in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis standen, von knapp 379.900 Menschen um weitere 4 Prozent auf rund 394.230. 15 Prozent der insgesamt 2.630.864 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Arbeitsort in Hessen kamen so aus einem anderen Bundesland.

Noch prägnanter zeigt sich die Entwicklung für die Stadt Frankfurt.
2018 (Stand 30.06.2018) pendelten 376.442 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnten, nach Frankfurt, um einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachzugehen. Von den 583.851 Beschäftigten, die zum Stichtag gezählt wurden, waren somit 64,5 Prozent Einpendler.

Für Betriebe in den ländlichen Regionen wird es so immer schwieriger Fachkräfte zu finden
„Frankfurt wird seine Attraktivität nicht verlieren“, glaubt Martin. „Für Betriebe in den ländlichen Regionen wird es so immer schwieriger Fachkräfte zu finden, da es viele Arbeitnehmer nach Südhessen zieht. Die stetig steigende Zahl der Ein- und Auspendler ist gleichzeitig mit einem hohen Verkehrsaufkommen verbunden. Die Kommunen stehen vor der Herausforderung zum einen Wohnbevölkerung zu halten und zum anderen eine diversifizierte Infrastruktur zu schaffen, die neben der Straße einen attraktiven Öffentlichen Nahverkehr mit Jobtickets sowie ausgebaute und sichere Radwege bietet.“

Hessen weist einen Einpendlerüberschuss auf
Einpendler, die ihre sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Hessen ausüben, kamen überwiegend aus Rheinland-Pfalz (108.301), Bayern (66.161) und Nordrhein-Westfalen (64.558). An vierter Stelle stehen die Einpendler aus Baden-Württemberg (53.069). Wie bereits im letzten Jahr pendeln mehr Hessen nach Baden-Württemberg als umgekehrt. Bei allen anderen Bundesländern weist Hessen hingegen einen Einpendlerüberschuss auf.

Die meisten Einpendler üben Berufe in der Unternehmensführung und –organisation aus: 63.100.
Auf Platz 2 folgen Berufspendler im Bereich Verkehr und Logistik: 31.420, auf Platz 3 sind Einpendler, die einen Job im Finanzdienstleistungssektor ausüben: 24.276. Etwa 21.000 Personen zählen zur Berufsgruppe Maschinen- und Fahrzeugtechnik.

Die Zahl der Auspendler aus Hessen stieg ebenfalls an:
261.200 Menschen verließen ihren Wohnort, um außerhalb der Landesgrenze zu arbeiten, 2,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Hessen pendelten beruflich mehrheitlich in die benachbarten Bundesländer Baden-Württemberg (59.783), Rheinland-Pfalz (55.174), Nordrhein-Westfalen (49.184) und Bayern (47.409).

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Teilen


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Emler & Kohlhauer Haustechnik
Inh. A. Emler

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer Sparkassencard 10 % Rabatt auf die jährliche Wartung Ihrer Heizungsanlage sowie 1x jährlich 10 % Nachlass auf Materialkosten.

Veranstaltung

Bundeskunsthalle Bonn: Beethoven / Beethoven-Haus
Bundeskunsthalle Bonn | Sa, 29.2.2020 8:30 Uhr bis 0:00 Uhr

Ludwig van Beethoven wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn geboren, und die Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg feiert mit dieser Exkursion im Jahre 2020 seinen 350. Geburtstag.

Die Bundeskunsthalle in Bonn präsentiert aus diesem Grunde mit der Ausstellung "BEETHOVEN - Welt.Bürger.Musik" die zentrale Ausstellung des Jubiläumsjahres. In Kooperation mit dem Beethoven-Haus in Bonn vermittelt diese kulturhistorische Ausstellung spannende Einblicke in Leben, Werk und Wirkung des weltberühmten Komponisten. Dabei werden auch die seit 200 Jahren kultivierten Mythen und Klischees, die sich um seine Person ranken, hinterfragt.

Rund 250 Objekte, darunter viele Original-Exponate aus den Beständen des Beethoven-Hauses, sowie viele wertvolle Leihgaben aus deutschen und internationalen Sammlungen, zeichnen, vor einem lebendigen Zeitpanorama, ein facettenreiches Bild des Künstlers und Menschen Beethoven.

Die Ausstellung beleuchtet nicht nur Beethovens Oeuvre in musikhistorischen und biografischen Kategorien, sondern auch die politischen Hintergründe dieser Zeit. Beethovens globale Bedeutung wird in der Ausstellung ebenso deutlich gemacht wie seine bis in unsere Zeit reichende internationale Wirkungsgeschichte.
Auf Beethovens Arbeitsweise wird ebenso eingegangen wie auf seinen Gesundheitszustand und seine Geschäftspraktiken. Durch interaktive Elemente und interessante Medienstationen werden die einzelnen Aspekte der Ausstellung noch einmal vertieft.

Wir erleben eine Ausstellung, die uns das musikalische Genie Beethoven auf eine spannende Weise nahebringt.

  • Hin- und Rückfahrt
    Abfahrt des Busses in Weilburg, Busbahnhof 8:30 Uhr bzw. Limburg Busbahnhof, Graupfortstraße 9:00 Uhr.
  • Rückkehr in Limburg-Weilburg gegen 18:00 Uhr.

Der Preis schließt ein: Fahrt in einem modernen Komfortbus, Einführungsvortrag, Führungen, Eintritte.

Anmeldung bei der Hauptstelle Weilburg, Telefon 06471-2125, Fax 06471-39156 oder E-mail:

Bildergalerie

Umzug Gaudernbach (Fotos: Stefan v. Bargen)
23.02.2020 | 344 Fotos

Gewinnspiel

Kino Weilburg - Gewinnspiel

Das Delphi Filmtheater Weilburg verlost zwei Freikarten für einen Film Ihrer Wahl (Aufpreis bei 3D-Filmen).



 

Mehrwert-Veranstaltung

Insoulin
LindenCult in Weilburg-Hasselbach | Samstag, 25.4.2020 20:00 Uhr

Kunden der KSK Weilburg erhalten bei Vorlage ihrer SparkassenCard einen Rabatt von 2 Euro bei Veranstaltungen im Lindenhof mit Eintrittspreis.