28.02.2020

Am 24. März 2020 in der IHK Limburg

Seminar: Kündigung von Arbeitsverhältnissen

Das Seminar dient dazu, Ihnen eine Übersicht über die Kündigungsgründe und deren Voraussetzungen zu verschaffen. In der täglichen Praxis liegen mir zahlreiche Fälle vor, bei denen Arbeitgeber vorschnell handeln und keine konkrete Vorstellung haben, welche Voraussetzungen für eine Kündigung tatsächlich gegeben sein müssen.

Bei Fehlern droht die Kostenfalle
Beabsichtigte Beendigungen von Arbeitsverhältnissen werden bei formellen und materiellen Fehlern sehr schnell zu Kostenfallen für ein Unternehmen, weil bei Nichtvorliegen der Voraussetzungen eine Kündigung unwirksam ist und ein kündigender Arbeitgeber dann mit erheblichen Kostennachteilen zu rechnen hat, da er von dem Zeitpunkt der letzten Lohnzahlung bis zu der endgültigen Entscheidung über die Wirksamkeit der Kündigung durch das Arbeitsgericht dem so genannten Annahmeverzug unterliegt. Bei einer unwirksamen Kündigung geht der Annahmeverzug damit einher, dass der Arbeitgeber die monatlich geschuldete Vergütung bis zum Abschluss des arbeitsgerichtlichen Verfahrens zu tragen hat. Dabei ist zu bedenken, dass damit eine Zeitspanne von mehreren Monaten verbunden ist. Auch wenn die Möglichkeit besteht, dieses Risiko durch den Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung zu minimieren, ist zu bedenken, dass die Höhe einer Abfindung auch von der Qualität und der Einhaltung der Kündigungsvoraussetzungen abhängt.

Das Seminar ist auch für Arbeitnehmer geeignet.

Termin: Dienstag, 24. März 2020 von 9:00 bis 16:30 Uhr
Gebühr: 195 € (keine Verpflegung)

Es sind noch Plätze frei!

Nutzen Sie bitte für Ihre Anmeldung unsere Homepage.
https://www.ihk-limburg.de/system/vst/2315658?id=343002&terminId=572157

Quelle: Industrie- und Handelskammer Limburg 

 

 

Teilen


TOP Nachrichten

Firmen mit Gutschein

Kleinanzeigen

TOP Firmen für Sie

Mehrwert-Partner

Görner GmbH
Stuckateure - Malerfachhandel

Vorteil 1: 10 % Rabatt auf die Tapetenkollektionen. Vorteil 2: 5 % Rabatt auf alle Innenfarben.