20.05.2024

JUNIOR Landeswettbewerb 2024

Hessens beste Schülerfirma heißt "Vintaged Games"

Hessens beste Schülerfirma „Vintaged Games“ IW JUNIOR gGmbH

Mit dem generationsverbindenden Quizspiel "Twiddle Riddle" hat das JUNIOR Unternehmen „Vintaged Games“ beim Landesentscheid der IW JUNIOR gGmbH im Ständehaus in Kassel den Titel gewonnen. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern. „Vintaged Games“ vertritt Hessen im Juni 2024 beim Bundeswettbewerb in Frankfurt am Main, wenn Deutschlands beste Schülerfirma gekürt wird.

Pitch Deck, Jury-Interview und Unternehmenspräsentation auf der Bühne – in diesen Kategorien werden die Schülerfirmen beim Landeswettbewerb bewertet. Ausgezeichnet wird das Unternehmen mit dem stimmigsten Gesamtkonzept. Dazu zählt auch der Entwicklungsprozess der Jugendlichen, ihr Umgang mit Herausforderungen im Team und die Fähigkeit, potenzielle Kundinnen und Kunden sowie Investorinnen und Investoren zu begeistern.

Beim Event setzte sich „Vintaged Games“ von der Eichendorffschule in Kelkheim gegen die anderen fünf Finalistinnen und Finalisten durch. Der Sieg qualifiziert die Jugendlichen für die Teilnahme beim Bundeswettbewerb am 03. Juni 2024 in Frankfurt am Main. 

Den zweiten Platz sicherte sich die Schülerfirma „In-Gemeinschaft-Stark“ von der IGS Schrenzerschule aus Butzbach, die Ausbildungsmessen und Frühlingsbälle organisiert. Auf dem dritten Platz landete das Team von „AxCase“ der Elisabethenschule Hofheim mit der Produktion und dem Vertrieb einer Aufbewahrungsbox für Ipad Pencil Kleinteile.

„Schülerfirmen spielen eine zentrale Rolle in der beruflichen Orientierung, indem sie Schülerinnen und Schülern praxisnahe Erfahrungen im Unternehmertum ermöglichen und den Innovationsgeist fördern.“, betonte Armin Schwarz, Hessischer Minister für Kultus, Bildung und Chancen.  „Durch die Teilnahme an solchen Initiativen entwickeln junge Menschen frühzeitig wichtige Kompetenzen, die sie auf ihre zukünftige Berufslaufbahn vorbereiten. Das Erleben unternehmerischen Denkens und Handelns sowie das Übernehmen von Verantwortung für ein eigenes Projekt stärken nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung, sondern fördern auch die Kreativität und Innovationsbereitschaft. Schülerfirmen sind damit ein wertvolles Instrument, um junge Talente zu unterstützen und auf die Anforderungen sowohl der dualen als auch der akademischen Ausbildung sowie einer modernen und dynamischen Arbeitswelt vorzubereiten“, sagte der Hessischer Minister für Kultus, Bildung und Chancen.  

Neben den Unternehmenspräsentationen und Jury-Interviews stellten die Jugendlichen auf dem Landeswettbewerb ihre Ideen und Produkte an einem eigenen Stand vor – und erhielten die Möglichkeit, sich untereinander und mit Bildungs- und Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern auszutauschen.

FÖRDERUNG IN HESSEN 
JUNIOR in Hessen wird im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Kultus, Bildung und Chancen durchgeführt. Die Ausrichtung des Wettbewerbs erfolgte durch die Unterstützung des Unternehmerverbands Nordhessen, der IHK Kassel-Marburg sowie der Handwerkskammer Kassel. Des Weiteren wird JUNIOR in Hessen unterstützt von der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), dem Arbeitgeberverband Chemie und verwandte Industrien für das Land Hessen (HessenChemie), dem Verband der Metall und Elektro Unternehmen Hessen (HESSENMETALL) sowie SCHULEWIRTSCHAFT Hessen.

ÜBER DIE JUNIOR SCHÜLERFIRMEN 
Wie schafft man es, jungen Menschen das komplexe Thema Wirtschaft realitätsnah zugänglich zu machen? Ganz einfach, man lässt sie ein eigenes Unternehmen gründen. Mit unserem bundesweiten Angebot der JUNIOR Schülerfirmen werden junge Menschen zu Unternehmerinnen und Unternehmern. Im Sinne von "Entrepreneurship Education" entwickeln Schülerinnen und Schüler verschiedenster Schulformen eine eigene Geschäftsidee und setzen diese nach der Gründung einer Schülerfirma um. Wichtige Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung greifen die Jugendlichen selbstständig auf und gestalten diese aktiv mit. Sie erproben im Team unternehmerisches Handeln und lernen, verantwortlich Entscheidungen zu treffen. So werden wichtige Kompetenzen gestärkt, die junge Menschen fit für die Zukunft machen.

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützige GmbH

Teilen


TOP Nachrichten

TOP Firmen für Sie

Veranstaltung

Langer Taunus-Römer-Marsch
Start: Bahnhof Niedernhausen | Sa, 22.6.2024 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Eine Langstrecken-Themenwanderung auf den Spuren des Bergbaus rund um Weilburg - dies wurde 2023 erstmalig vom Naturpark Taunus erfolgreich getestet. Mit einer Langstrecken-Themenwanderung setzt der Naturpark Taunus sein neues Format nun auch entlang des Limeserlebnispfades fort:

Wenn auf den Höhen des Taunus das Cornu ertönt, setzen sich die Legionäre in Bewegung. Mit dieser Langstrecken-Themenwanderung wollen wir den rund 32 km langen Tagesmarsch eines römischen Soldaten nachvollziehen - verzichten dabei jedoch auf die bis zu 40 kg Gepäck ;)

Die Strecke folgt dem Qualitätswanderweg "Limeserlebnispfad" und passenderweise machen wir die Bekanntschaft von drei Limes Cicerones: Marleen Buschle, Axel Detering und Christofer Neuhaus sind Experten für die Geschichte des römischen Reiches und bringen uns den Alltag der Legionäre näher. Die gesamte Strecke wird die Tour außerdem begleitet vom Naturparkführer Christian Radkovsky, der auf Langstrecken-Themenwanderungen spezialisiert ist.

Die Streckenwanderung startet verkehrsgünstig am Bahnhof Niedernhausen. Von dort geht es zur Rekonstruktion des Limesturms Dasbach und weiter dem Limes folgend über die Kastelle Heftrich und Kleiner Feldberg bis zur Saalburg. Die Tour endet schließlich am Bahnhof Saalburg. Viel antike Geschichte und die imposante Landschaft des Taunus-Hauptkamms: Für spannende Fotomotive ist bestens gesorgt!

Im Kostenbeitrag von 55 Euro inkludiert sind die Führung/Betreuung durch mindestens zwei Naturparkführer auf der gesamten Strecke sowie Snacks und Getränke an voraussichtlich drei Jausenstationen (z. B.: Kleines Frühstück sowie Bananen, Müsliriegel, Mineralwasser und Softdrinks). Weiterhin werden gastronomische Lokalitäten aufgesucht, in denen sich auf eigene Kosten mit kleinen Gerichten à la carte verpflegt werden kann.
Sollten Ihnen knapp 33 km zu lang sein, versuchen Sie es doch mit der "kürzeren" Variante, die am gleichen Tag stattfindet und "nur" etwa 18 km Strecke bemisst.

Eine Anmeldung unter www.naturpark-taunus erforderlich.

Bildergalerie

Schlosskonzert mit Alena Baeva (Violine) und Dmitry Ablogin (Klavier)
09.06.2024 | 10 Fotos