03.12.2019

Vorlesewettbewerb der Jakob-Mankel-Schule

Max Leicht gewinnt

(Vo. li.) Max Leicht, der Sieger im Vorlesewettbewerb der Jakob-Mankel-Schule, Pauline Stroh und Timo Wüstefeld Foto: Jakob-Mankel-Schule

Sieger sind sie eigentlich alle, nicht nur Pauline Stroh (6a), Max Leicht (6b) und Timo Wüstefeld (6c), sondern auch ihre Klassenkameraden. Schließlich haben alle in den letzten Wochen Lesefreude entwickelt und sich Mühe gegeben, ihre ausgewählten Jugendbücher in der Klasse vorzustellen und eine unterhaltsame Stelle daraus möglichst fehlerfrei und akzentuiert vorzulesen.

Endrunde um den Schulsieger der Jakob-Mankel-Schule
Die drei, die das besonders gut hingekriegt haben, wurden jetzt von ihren Klassenkameraden in die Endrunde um den Schulsieger der Jakob-Mankel-Schule (JMS) geschickt. Aufgeregt sitzen sie am Tag der Entscheidung vor ihrem Publikum, dem gesamten Jahrgang 6 mit seinen Klassenlehrern und einer dreiköpfigen unabhängigen Jury. Stufenleiter Marc Holzhäuser stellt sie vor: Sozialarbeiterin Juliane Prinz, Ex-Stadtbüchereileiterin Christiane Henns und Ex-Deutschlehrer der JMS, Jürgen Weil. Alles ausgewiesene Leseratten und aufmerksame Zuhörer, vor sich die Bewertungsbögen mit einer Punktetabelle für die Kriterien Textstellenauswahl, Lesetechnik und Interpretation. Das Los bestimmt die Reihenfolge der Vorleser, gespannt drücken 75 Jungen und Mädchen jeweils ihren Klassensiegern die Daumen.

Jeder erhält begeisterten Applaus
Pauline Stroh liest aus Holly Webbs Jugendbuch „Sam wird gestohlen“, eine anrührende Geschichte um einen Labradorwelpen. Max Leicht stellt mit Joanne K. Rowlings „Harry Potter und der Stein der Weisen“ die berühmte Geschichte des mutigen Zauberlehrlings vor. Timo Wüstefeld hat sich mit „Immer kommt mir das Leben dazwischen“ Kathrin Schockes humorvolles Buch über die Höhen und Tiefen der Pubertät vorgenommen. Jeder erhält begeisterten Applaus, auch die Juroren nicken anerkennend. Anschließend müssen zwei den Raum verlassen und dann alle den gleichen, ihnen unbekannten Text vorlesen. Lange berät jetzt die Jury, wer der beste Leser oder die beste Leserin heute war. Ein Zeichen dafür, dass es eng zugegangen ist.

Denkbar knappe Entscheidung
Jurysprecher Jürgen Weil macht es spannend, begründet zunächst die denkbar knappe Entscheidung und verkündet nach langer Kunstpause: „Schulsieger ist … Max Leicht!“. Der nimmt strahlend den frenetischen Jubel seiner Fans und die zahlreichen Glückwünsche entgegen. Er konnte sich bei der schwierigsten Aufgabe am Ende am besten in die Charaktere der Handlung einfühlen und dies im Vortrag zum Ausdruck bringen. „Wir haben ein hohes Leseniveau erlebt“, sagt Christiane Henns, „bei allen drei!“ Zufrieden blicken deshalb auch die Klassenlehrer Achim Piske, Benjamin Quell und Sabine Birk auf ihre Schüler. Marc Holzhäuser überreicht die Urkunden und für jeden einen Büchergutschein der Residenzbuchhandlung. Max ist nun auch der Vertreter seiner Schule beim Kreisentscheid im März.

Bundesweiter Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
Seit 60 Jahren gibt es den bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. 600 000 Schüler der sechsten Klassen aller Schulformen aus rund 7000 Schulen beteiligen sich in diesem Jahr. Gekürt werden nach den Schulsiegern noch Kreis-, Landes- und Bundessieger. Leseförderung ist das Ziel, sie findet allerdings eher im Vorfeld statt und erhält ihre nachhaltige Wirkung erst durch abwechslungsreiche Leseprojekte und gezielte regelmäßige Lesezeiten in der Schule und unterstützende Anregungen für die Eltern. Die Wettbewerbe auf Schulebene haben sicher auch einen Fair-Play-Charakter, sie stärken die Klassengemeinschaft, wenn sich Mitschüler und Mitschülerinnen mit dem Sieger oder der Siegerin freuen und den Platzierten Trost spenden. So haben es auch Max Leicht, Pauline Stroh und Timo Wüstefeld erlebt.

Quelle: Jakob-Mankel-Schule

Teilen


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Haarmoden Trindade
Sabine Trindade

Mehrwert-Service-Kunden erhalten 10 % Rabatt auf Diensleistungen.

Veranstaltung

Die XMAS Party
Lokschuppen Asslar | Sa, 21.12.2019 20:00 Uhr bis 4:00 Uhr

Discofox ? Rock ? Pop ? Charts
Und vieles mehr ?

Feiert mit uns und erlebt die legendären Hits der letzten Jahrzehnte.
Ob Rock, Pop oder die Kult Hits aus dem Poco in Wetzlar.
Natürlich sind Hits wie Sweet Dreams aus den 80er oder Bon Jovi und Tanzbares aus den 90er Jahren mit am Start.



Auch die Highlights aus den Aktuellen Charts der letzten Jahre von Rock, Pop und alles was gut ist legen wir euch auf die Decks der Djs.

>>>Vor Weihnachten nochmal richtig auf den Putz Hauen.

Bildergalerie

Der neue Hydepark in Niederbrechen
14.12.2019 | 38 Fotos

Gewinnspiel

2 X 2 Freikarten für Theater "Passagier 23"

www.oberlahn.de und die Theatergemeinde Weilburg, verlosen 2X2 Freikarten für das Theater "Passagier 23" am  Donnerstag den 16.1.2020 um 20:00 Uhr in der Stadthalle Weilburg.

Der Gewinner wird per E-Mail am Donnerstag, den 09.01.2020 benachrichtigt.

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 08.01.2020.

 

Mehrwert-Veranstaltung

Weihnachten in der Krone
Hotel Zur Krone Restaurant, Löhnberg | Mittwoch, 25.12.2019 11:15 Uhr

 

 

Vorteile für SparkassenCard-Inhaber der KSK Weilburg

Sparkassenkunden erhalten bei Bezahlung mit der SparkassenCard im Restaurant eine hochwertige Dose „Steakgewürz“ (Verkaufspreis 3,50€) geschenkt.