18.04.2021

Löhnberg blickt in diesem Jahr auf 700 Jahre Stadtrechte zurück

Stadtmodell in Bronze gegossen

Stadtmodell in Bronze Foto: Gemeinde Löhnberg

Bereits vor einigen Wochen haben wir über das historische Stadtmodell von Löhnberg (damals Heimau) berichtet. Zwischenzeitlich konnte das Stadtmodell erfolgreich in Bronze gegossen werden.

Umsetzung des maßstabsgetreuen Modells von Löhnberg im Jahr 1816
Durch eine erhebliche Landesförderung konnte die Umsetzung des maßstabsgetreuen Modells von Löhnberg im Jahr 1816 realisiert werden.
Die Bildhauerin Heike Metz hat nach ausgiebigen Recherchen und in gekonnter künstlerischer Qualität jedes Haus einzeln angefertigt sowie die Stadtmauer, das Obertor und das Untertor, das Renaissanceschloss Laneburg, die Türme, die Brunnen, das Backes, das Bierhaus, die Schule, das Spritzenhaus und die Schlosskirche mit Pfarrhaus.

Foto: Gemeinde Löhnberg

Erste Katasterkarte von Löhnberg aus dem Jahr 1816
Grundlage hierfür bildete die erste Katasterkarte von Löhnberg aus dem Jahr 1816.
Das Bronzemodell wird demnächst auf dem Basaltquader, welcher bereits von der Fachfirma Steinmetzbetrieb Gelbert angefertigt und montiert wurde, im Heimauer Park zu bewundern sein.

Ein weiterer Abguss in Steinmasse wird der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ für den Unterricht zur Verfügung gestellt.

Quelle: Gemeinde Löhnberg

Gemeinde Löhnberg

Obertor 5, 35792 Löhnberg
Telefon: 06471 / 98 66 10
Fax: 06471 / 98 66 44
Branche: Städte/Kommunen

Teilen


TOP Nachrichten

Weiterhin für Sie da

Firmen mit Gutschein

Kleinanzeigen

TOP Firmen für Sie

Mehrwert-Partner

Elektro Benischke
Inhaber: Rolf Benischke (Elektromeister)

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer SparkassenCard 20 % auf das Schulsortiment (ausgenommen Artikel, die bereits im Angebot sind).