21.03.2021

Einbruchschutz muss nicht viel kosten

Keine Chance für Einbrecher

Foto: KSK Weilburg/DSV

Rund 45 Prozent aller Einbrüche scheitern an guten Sicherungsmaßnahmen. Deshalb sollte man vorbeugen: Mit den folgenden Tipps und der richtigen Technik macht man den Einbrechern das Leben schwer.

Haben Sie eine Hausratsversicherung? Klicken Sie hier und vereinbaren Sie einen Termin um Ihren Versicherungsschutz zu prüfen!

Sicherheitstipps für den Alltag
Einbruchschutz muss nicht viel kosten. Diese einfachen Verhaltenstipps helfen, einem Einbruchdiebstahl vorzubeugen:
- Beim Verlassen des Hauses immer die Eingangstüren zweifach abschließen- zuziehen reicht nicht aus.
- Den Haustürschlüssel niemals draußen verstecken, Einbrecher kennen alle gängigen Außenverstecke und schauen dort zuerst nach.
- Wenn niemand zu Hause ist, niemals das Fenster kippen. Das ist wie eine Einladung für Einbrecher.
- Die Rollläden nur zur Nachtzeit schließen. Tagsüber geschlossene Rollläden signalisieren: Hier ist gerade niemand da.
- Wertgegenstände wie Bargeld oder Schmuck nicht offen herumliegen lassen

Schwachstellen absichern
Zusätzlich zu diesen Verhaltenstipps lohnen sich auch mechanische und elektronische Mittel, um Ihr Zuhause zu schützen. Immerhin scheitern laut Kriminalstatistik rund 40 Prozent aller Einbrüche an vorhandenen Sicherheitstechniken. Dabei sollten man zunächst dort ansetzen, wo Einbrecher am häufigsten einsteigen: Türen und Fenster.

Einbruchhemmende Türen und Fenster
Die meisten Einbrecher gelangen ins Haus oder in die Wohnung, indem sie Türen und Fenster aufhebeln. Dafür brauchen sie meist nur wenige Augenblicke. Viele Eingangstüren lassen sich sogar nur durch körperliche Gewalt aufbrechen. Bei einer einbruchhemmenden Tür sind typische Schwachstellen verstärkt. Sie ist deshalb deutlich widerstandfähiger.

 

Foto: KSK Weilburg/DSV

Auch ein gutes Schloss sorgt für Sicherheit.
Einbruchhemmende Türschlösser machen es Einbrechern schwer, in Ihr Eigenheim zu gelangen. Zusätzlich kann man die Eingangstür auch mit einem Sperrbügel oder Querriegelschloss schützen. Ein Weitwinkelspion sorgt ebenfalls für mehr Sicherheit.
Insbesondere bei Fenstern im Erdgeschoss oder bei Terrassentüren sollten man auf hohe Sicherheit achten. Einbruchhemmende Fenster haben sehr stabile Rahmen, die fest mit dem Mauerwerk verbunden sind. Außerdem besitzen sie Scheiben aus Sicherheitsglas und abschließbare Griffe. Bei Kellerfenstern sind außen angebrachte Gitter empfehlenswert.

Alarmanalage
Überfall- und Einbruchmeldeanlagen sind eine gute Ergänzung zu mechanischen Sicherungen. Sie verhindern einen Haus- oder Wohnungseinbruch nicht, können aber helfen, den Täter auf frischer Tat zu erwischen. Denn die meisten Systeme schlagen erst Alarm, wenn der Einbrecher bereits auf dem Grundstück ist oder sich Zugang zum Haus oder zur Wohnung verschafft. Durch Licht- und Tonsignale machen Alarmanlagen Nachbarn oder Passanten auf den Einbrecher aufmerksam. Häufig lässt dieser sich davon abschrecken und sucht (im besten Fall ohne Beute) das Weite.

Investiert man in eine Alarmanlage, sollte man auf eine hohe Qualität achten. Minderwertige Anlagen, die zum Beispiel auch bei Hagel oder der herumschleichenden Nachbarkatze anspringen, bringen wenig. Ruft jemand aufgrund eines Fehlalarms die Polizei, müssen Sie dafür zahlen.

 

 

Foto: KSK Weilburg/DSV

Bankschließfach
Wer erst gar nicht die Angst haben möchte, dass etwas Wertvolles aus dem Haus oder der Wohnung entwendet werden könnte, kann sich auch ganz einfach ein Bankschließfach bei der Kreissparkasse Weilburg mieten und dort seine Wertgegenstände aufbewahren. Durch die unterschiedlichen Größen der Schließfächer, kann jeder was er möchte dort aufbewahren, von Schmuck bis hin zu einem wertvollen Bild.

Was wenn etwas entwendet wurde?
Für diesen Fall sollte man am besten schon im Vorhinein eine Hausratversicherung abschließen, denn mit der Hausratversicherung ist man gegen Einbruchdiebstahl abgesichert*, aber nicht nur das, sondern auch gegen Schäden unter anderem durch Feuer, Leitungswasser, Raub, Sturm und Hagel*. Die Versicherung ersetzt den finanziellen Wert der gestohlenen oder zerstörten Dinge. Zwar fehlen einem dann trotzdem die liebgewonnen „Erbstücke“ aber man hat zumindest Geld für etwas Neues.

* je nach Tarifvariante

Informationen findet man unter:
https://www.ksk-weilburg.de/de/home/privatkunden/versicherungen/
hausratversicherung-sv.html

Quellen:
KSK Weilburg/DSV
Kreissparkasse Weilburg - Hauptstelle

Kreissparkasse Weilburg
Hauptstelle

Odersbacher Weg 1, 35781 Weilburg
Telefon: 06471 / 312-0
Fax: 06471 / 312-91019

Öffnungszeiten

Montag 9.00 - 12.00 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 9.00 - 12.00 Uhr Beratungstermine
Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag 9.00 - 12.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr
Branchen: Banken und Sparkassen Finanzdienstleistung Versicherung

Teilen


TOP Nachrichten

Weiterhin für Sie da

Firmen mit Gutschein

Kleinanzeigen

TOP Firmen für Sie

Mehrwert-Partner

Subway Limburg
ICE-Gebiet

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer roten SparkassenCard ein 15 cm Sub inkl. 0,5 l Softgetränk und entweder 1 Tüte Chips oder 1 Cookie zum Preis von nur 5,- Euro.