13.09.2018

Suchmaßnahmen an der "Zollbuche" bei Bischoffen vorerst beendet

Tötungsdelikt Mahmut Caner

Foto: Polizei Mittelhessen

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wetzlar und der Polizeidirektion Lahn-Dill

Suchmaßnahmen vorerst beendet
Am Samstag (09.09.2018) begannen Staatsanwaltschaft und Polizei mit der Absuche eines Waldstückes in der Gemeinde Bischoffen, im Bereich der sogenannten "Zollbuche". Gestern Abend (12.09.2018) endeten die Suchmaßnahmen vorerst.

Im Mai 1999 verschwand der damals 36-jährige Mahmut Caner.
Seine Familie meldete ihn als vermisst. Die damaligen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei wurden eingestellt, da sich keine Anhaltspunkte für eine Straftat ergaben. Die Ermittler konnten letztlich nicht ausschließen, dass sich der Gesuchte ins Ausland abgesetzt hatte bzw. dort untergetaucht war. Vergangenes Jahr entdeckten Forstmitarbeiter im Suchbereich an der "Zollbuche" menschliche Knochen, die nach gerichtsmedizinischen Untersuchungen zweifelsfrei Herrn Caner zugeordnet werden konnten. Die Staatsanwaltschaft in Wetzlar und die Regionale Kriminalinspektion ermitteln wegen des Verdachtes eines Tötungsdeliktes. Die Polizei hat eine Sonderkommission zur Klärung der Tat eingerichtet.

Hinweise zu den Todesumständen gesucht
Von den Suchmaßnahmen am Fundort der Knochen erhofften sich die Ermittlungsbehörden zum einen weitere Knochenteile sicherzustellen und zum anderen weitere Hinweise zu den Todesumständen zu erlangen.

25.000 Quadratmeter Wald von Tod- und Niederholz befreit
Über die fünf Tage unterstützen das Technische Hilfswerk mit Manpower und technischem Gerät sowie eine technische Einheit der Bereitschaftspolizei aus Mühlheim die hiesigen Ermittler. Für die Absuche mussten unter anderem 25.000 Quadratmeter Wald von Tod- und Niederholz befreit werden.

Insgesamt stellten die Ermittler neun Knochen sicher.
Diese befinden sich derzeit zu weiteren Untersuchungen bei Experten gerichtsmedizinischer Institute. Hier erfolgt zunächst die Klassifizierung in menschliche oder tierische Knochen und daraus resultierend weitere Untersuchungen, um die Funde per DNA-Abgleich dem Getöteten zuzuordnen. Weiterhin entdeckten sie das Armband einer Uhr, das nun ebenfalls von Spezialisten untersucht wird. Zudem kam eine Patronenhülse zutage. Auch hier steht die Begutachtung durch einen Waffensachverständigen noch aus.

Parallel zur Suchmaßnahme baten die Ermittler mit einem Fahndungsplakat um Hinweise im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Herrn Caner.
Die Kriminalpolizei nahm mehrere Hinweise in diesem Zusammen entgegen. Diese werden momentan durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sonderkommission abgearbeitet. Die Soko ist in diesem Fall weiterhin auf Hinweise angewiesen und fragt: Wer hat Mahmut CANER am Abend des 03.05.1999 gesehen? Wer hat an diesem Abend etwas Auffälliges in Mittenaar-Bicken beobachtet? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben? Für Hinweise die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an die Regionale Kriminalinspektion Lahn-Dill Tel.: (02771) 907-333 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Neuerliche Bewertung der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei
Die Auswertungen der Zeugenhinweise und die Begutachtungen der sichergestellten Knochen und Gegenstände fließen in eine neuerliche Bewertung der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei mit ein, an die sich weitere Ermittlungsmaßnahmen anschließen werden. Weitere Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Wetzlar unter Tel.: (06441) 44776-10 vor.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill


TOP Nachrichten

Mehrwert-Partner

Dobi-Trans
Kanu & Kajak-Verleih

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer SparkassenCard 10 % Rabatt auf die Bootsmiete inklusive Tonne, Schwimmweste etc. zuzüglich Transportkosten (ohne Rabatt). Außerdem ist das Parken im Parkhaus Innenstadt inklusive. Bei der Miete eines Zehnerkanadiers bekommt der „Kapitän“ eine Schirmmütze geschenkt.

Veranstaltung

Frauen bereiten ihr ‚Comeback‘ online vor
Sitzungssaal der Arbeitsagentur | Limburg, Ste.-Foy-Str. 23 | Di, 25.9.2018

Die Limburger Arbeitsagentur weist auf ein neues, onlineunterstütztes Beratungsangebot für Frauen mit Familienpflichten hin. Mitmachen kann, wer sich wegen Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen auf Teilzeitarbeit einschränkt.

Info-Veranstaltung am 25. September in der Arbeitsagentur Limburg
Unter dem Titel „Comeback“ werden die Teilnehmerinnen sechs Monate lang an drei Tagen pro Woche jeweils drei Stunden beruflich orientiert. Schwerpunkt ist die berufliche Standortbestimmung unter Beachtung der familiären Aufgaben. Die Frauen lernen zudem Zeitmanagement und bereiten sich interaktiv auf Bewerbungsverfahren vor.



Bildergalerie

Kirmes Lindenholzhausen | Dienstag | Abbau (Bilder: Bernd)
11.09.2018 | 22 Fotos

Gewinnspiel

Kino Weilmünster - Gewinnspiel

Das Pastori Lichtspiel(gast)haus Weilmünster verlost 3 x 2 Freikarten für einen Film Ihrer Wahl (Aufpreis bei 3D-Filmen).

Wie es geht?
Sie beantworten die Gewinnfrage, füllen das Formular aus und schicken es ab. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 26.09.2018

Auslosung
Die Gewinner werden am Donnerstag, den 27.09.2018 von uns ausgelost und anschließend benachrichtigt.

Mehrwert-Veranstaltung

Von Party zu Party
Musikpark Limburg | Samstag, 22.9.2018 23:00 Uhr

Mehrwert-Service-Kunden erhalten am Infobüro im Musikpark Limburg bis 0:00 Uhr entweder freien Eintritt oder 5,00 Euro Guthaben auf die Verzehrkarte.*
*Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen