Veranstaltung

Rohnstädter Heimatstube ist geöffnet.

Rohnstädter Heimatstube, Langenbacher Straße 4 (altes Rathaus) | Sonntag, 18.8.2019 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Dieser Tage werden wieder Kinder eingeschult, unser Foto zeigt Ottmar Schäfer, Albert Müller, Alwin Bautz und Elfriede Freund 1933 mit ihren Brezeln auf der Rohnstädter Schultreppe.  Wir zeigen Schulbilder ab 1897. Foto: Archiv Heimatstube Rohnstadt

Am Sonntag, den 18. 8. 2019 von 14 – 16.30 Uhr hat die Rohnstädter Heimatstube in der Langenbacher Straße 4 (altes Rathaus) ihre Türen geöffnet.

Lassen Sie sich anhand von unzähligen Bildern einmal in die Dorfgeschichte von Rohnstadt entführen. Landwirtschaft und Bergbau waren über Jahrhunderte der Broterwerb für die Bewohner. Die nahe gelegene Audenschmiede brachte weitere Arbeitsplätze und mit dem Bau der Weiltalbahn 1892 bis Laubuseschbach sowie 1909 bis Usingen wurden weitere Erwerbsfelder erschlossen. Erfahren Sie, dass aus Rohnstädter Silbererz in Weilburg der legendäre „Mehlbachtaler“ geprägt wurde. Lernen Sie das „Erdmännchen“ kennen, welches seit ca. 1961 auf der Schieferhalde der Grube „Germania“ zwischen Weilmünster und Laubuseschbach mit seinen Hunden hauste. Sie werden erstaunt sein, wie viel Geschichte und Geschichten so ein kleiner Ort wie Rohnstadt aufweisen kann.

1911 machten die älteren Rohnstädter Schüler einen Ausflug mit Lehrer Ehlers zur Saalburg, das Foto zeigt sie am Bahnhof Saalburg/Lochmühle Foto: Archiv Heimatstube Rohnstadt

Dorfgeschichte pur, über 500 Jahre alter Bergbau, Eisenbahngeschichte der Weiltalbahn in Schrift und Bild, ein Riesenarchiv, die 200 Jahre alte Schulchronik sowie viele Exponate mehr wollen von Ihnen erforscht werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Weitere Informationen gibt es unter www.rohnstadt.de

Veranstalter: Geschichts- und Heimatverein Rohnstadt e. V.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Teilen