Veranstaltung

Cinderella trifft Dali

Rosenhang Museum Weilburg | Sonntag, 15.4.2018 ab 14:00 Uhr bis Sonntag, 27.5.2018
Foto: Rosenhang Museum

Surreale Kunst von Michael Cheval. Michael Cheval ist ein zeitgenössischer Künstler, der für seine "absurden" Gemälde, Zeichnungen und Porträts bekannt ist, die die Fantasie anregen, indem sie die Realität auf den Kopf stellen. Cheval präsentiert sein geniales Kunstwerk als Puzzle. Er lädt den Betrachter ein, die verborgene Bedeutung hinter seiner Kunst zu lüften, indem er Hinweise in den Titel und die Bildsprache des Kunstwerks verwendet.

Zahlreiche Auszeichnungen
Cheval hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Kunst erhalten, darunter 2009 den Best of Worldwide Oil Artists von Kennedy Publishing. Er ist Mitglied des angesehenen National Arts Club in New York City und der international renommierten Society of Art and Imagination in London.

Aufstieg als professioneller Künstler
Cheval wurde 1966 in der kleinen Stadt Kotelnikovo in Russland geboren und ist aufgewachsen in einer Familie von kreativen Talenten. Sein Großvater war ein professioneller Künstler und Bildhauer, während seine Großmutter Gedichte für Kinder schrieb. Chevals Vater war Soldat und Künstler und seine Tante war Musikerin. Chevals Leidenschaft für das Zeichnen entwickelte sich in jungen Jahren und förderte schließlich seinen Aufstieg als professioneller Künstler.

Im Jahr 1980 zog Cheval mit seiner Familie nach Deutschland.
Die schönen Museen, die extravaganten Schlösser, die alten Straßen und die malerischen Landschaften Süddeutschlands inspirierten das bilderbuchartige Element von Chevals Kunstwerken.

Erste Einzelausstellung 1990
Cheval absolvierte eine formale Ausbildung an der Ashgabat School of Fine Arts, wo er die östliche Philosophie und den Charakter Zentralasiens aufnahm. Während er noch in der Schule war, hielt Cheval seine erste Einzelausstellung 1990 im turkmenischen Nationalmuseum der Schönen Künste ab. 1994 zog Cheval nach Moskau und arbeitete als unabhängiger Künstler und Illustrator für verschiedene Verlage, darunter den berühmten Buchverlag "Planeta".

Im Jahr 1997 wanderte Cheval in die USA aus.
Er verwendete seine Philosophie, Erfahrung und Vision, kombiniert mit seiner Liebe zur westlichen Kultur, um seine Kunstwerke zu entwickeln. Im Jahr 1998 wurde Cheval als Mitglied des National Arts Club in New York City akzeptiert. Zwei Jahre später wurde er mit dem "Exhibition Committee Award" des Clubs ausgezeichnet.

Veranstalter: Rosenhang Museum Weilburg


Bildergalerie

Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg
12.08.2018 | 32 Fotos

Mehrwert-Partner

FOTO-EHRLICH.de · BrachinaImagePress.de
Peter Ehrlich

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer SparkassenCard 1 Bilderrahmen im Format 13x18 cm gratis bei Studioserien über 50,- Euro. Das Angebot ist nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.

Gewinnspiel

1 X 2 Freikarten für Astrid North

www.oberlahn.de und LindenCult verlosen 1X2 Freikarten für "Astrid North" am 08.09.2018 um 20:00 Uhr im Lindenhof, Weilburg-Hasselbach.

 

 

 

Der Gewinner wird per E-Mail am Donnerstag, den 30.08.2018 benachrichtigt. 

 


Wie es geht?

Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 29.08.2018

Aktuelle Nachricht

Landkreis verbietet Wasserentnahme

Die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg untersagt Wasserentnahmen aus den Oberflächengewässern des Landkreises. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist in den Bächen und Seen des Landkreises sowie in der Lahn eine zunehmend kritische Wasserführung zu beobachten.

Zunächst befristet bis zum 30. September
Der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung weist darauf hin, dass das normalerweise im Rahmen des Gemeingebrauches beziehungsweise des Eigentümer- und Anliegergebrauches zulässige Entnehmen von Wasser aus den Oberflächengewässern des Landkreises Limburg-Weilburg ab sofort und zunächst bis zum 30. September 2018 verboten ist. Für die kommenden Tage sagt der Deutsche Wetterdienst zwar vereinzelt Schauer und Gewitter voraus, insgesamt ist aber weiterhin von einer anhaltend trockenen und sehr warmen Witterung, begleitet von sinkenden Wasserständen in den Gewässern, auszugehen. Die Geltungsdauer des Entnahmeverbotes wird in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Witterungsverhältnisse verlängert beziehungsweise verkürzt werden.