Bild 15 von 65

DSC_0016

220 0

Veranstaltung

Jugendliche im Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Weilburger Altstadt | Ladengeschäft in der Mauerstraße 13 | Mo, 28.11.2022 bis So, 18.12.2022 23:59 Uhr

Vom 28.11.2022 bis zum 18.12.2022 präsentiert der Verein „Weilburg erinnert“ in der Weilburger Altstadt in einem Ladengeschäft in der Mauerstraße 13 die Wanderausstellung „Es lebe die Freiheit“ – Junge Menschen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 - 1945.

„Es lebe die Freiheit!“ Leitmotiv vieler junger Menschen
„Es lebe die Freiheit!“ rief Hans Scholl unmittelbar vor seiner Hinrichtung am 22. Februar 1943 seinem Henker entgegen. Diese Worte waren das Leitmotiv vieler junger Menschen, die gegen den Nationalsozialismus gekämpft haben und sind daher der Titel der Ausstellung.

Spannende Biografien
Anhand von spannenden Biografien wird dokumentiert aus welchen Bereichen die jungen Menschen kamen und welche Motive sie leiteten. Das Spektrum ihres Widerstands war breit: Politische, religiöse, jugendbewegte und weltanschauliche Gründe führten Jugendliche dazu, nein zu sagen, während ein ganzes Volk zu Tätern und Mitläufern wurde.

Nicht mit dem Strom schwimmen
Junge Menschen waren ein besonders wichtiges Ziel nationalsozialistischer Propaganda. In kurzer Zeit waren fast alle Jungen und Mädchen Mitglieder der NS-Jugendverbände geworden – aber eben nicht alle. Welche Jugendlichen waren das, die nicht mit dem Strom schwimmen wollten, sondern sich widerständig gegenüber einem unnachsichtigen Regime verhielten?

Erarbeitet wurde die Wanderausstellung vom Studienkreis Deutscher Widerstand.
„Weilburg erinnert“ hat die Ausstellung nun in die Residenzstadt geholt. Gefördert wird die Ausstellung in Weilburg durch die Dr. Hildegard Hansche Stiftung und Unternehmen der heimischen Wirtschaft.