Bild 12 von 70

20160525_191337

211 0

Gewinnspiel

Freikarten für den Umzug in Wirbelau mit anschließender "After Zug Party"

www.oberlahn.de und der NC Wirbelau verlosen insgesamt 5 x 2 Freikarten für den Umzug  in Wirbelau mit anschließender "After Zug Party" am 25.02.2020 in Wirbelau.

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 19.02.2020.

Die Gewinner werden ab Donnerstag, 20.02.2020 benachrichtigt.

Aktuelle Nachricht

Arbeitseinsatz im Schafsberg

Am kommenden Samstag — 25.01.2020 — trifft sich der gemeinnützige Bürgerverein SchafsbergWacht e.V. wieder zu einem gemeinsamen Arbeitseinsatz im Schafsberg. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind willkommen, daran teilzunehmen und sich bei der Aktion mit einzubringen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am oberen Eingang zur Kastanienallee — in der Nähe der Friedhofskapelle, bzw. des Schulhofs der Tilemannschule.

Nistkästen für die Baumeisen und Fledermäuse
Bei der bevorstehenden Aktion geht es darum, die Nistkästen für die Baumeisen und Fledermäuse, die vor knapp anderthalb Jahren rund um die Kastanienallee und in den angrenzenden Waldstücken aufgehängt worden sind, zu reinigen und deren Winterfestigkeit zu überprüfen.

Hintergrund:
Die etwa 150 Bäume der Kastanienallee im Schafsberg sind von der so genannten „Miniermotte“ – einem aggressiven, besoders schädlichen Parasiten – befallen.
Die SchafsbergWacht hat dann im Jahr 2017, insgesamt 120 Nistkästen für Blaumeisen und 30 Bruthöhlen für diverse Fledermausarten aufgehängt. Die heimischen Blaumeisen und Fledermausarten sind die natürlichen Fressfeinde der Miniermotte und sollen dabei helfen, dass die Population der Miniermotte zurück geht. Diese Maßnahme und die regelmäßige Entfernung des heruntergefallenen Kastanienlaubs aus der Kastanienallee, in dem die Miniermotte ihren Lebensraum findet gelten als das Rezept zur Erhaltung der historischen Allee — bis heute scheint sich schon ein positiver Trend abzuzeichnen und den Bäumen geht es schon besser, als in den vergangenen Jahren.

Aktion Baumrettung
Im Zuge dieser hat die SchafsbergWacht zahlreiche Gespräche geführt — mit der Stadtverwaltung, die die Waldeigentümerin ist, mit der Stadtgärtnerei, der Revierförsterei, mit Hessen Forst und den lokalen Baumexperten des Naturschutzbundes NABU, Die Nistkästen und Bruthöhlen hat der Verein SchafsbergWacht e.V. aus eigenen Mitteln angeschafft. Eine Summe von insgesamt 2.300 Euro wurden in die Hand genommen, um die „Aktion Baumrettung“ zu starten.

Die SchafsbergWacht freut sich auf einen schönen Tag im Wald. Benötigt werden nur Leitern.
Sämtliche anderen Materialien, die am Samstag benötigt werden, werden vom Verein gestellt. 
Weitere Informationen finden Sie online unter: www.schafsberwacht.de.

Bildergalerie

1. Prunksitzung Gaudernbach
18.01.2020 | 289 Fotos