29.07.2015

Wie werde ich Mehrwertpartner?

Wir bauen unser regionales Vorteilsangebot ständig aus. Dafür suchen wir nach interessanten Angeboten und Attraktionen in der Region. Gerne nehmen auch wir Ihr Unternehmen mit einem Angebot in unser Mehrwertprogramm auf. Eine Partnerschaft, die sich für alle Seiten lohnt

30.000 Kunden der Kreissparkasse Weilburg und 100.000 Besucher auf www.oberlahn.de
Als Mehrwertpartner profitieren Sie von einer sehr umfangreichen Werbung bei ca. 30.000 Kunden der Kreissparkasse Weilburg und monatlich 100.000 Besuchern auf www.oberlahn.de. Wir machen Ihr Unternehmen noch bekannter in der Oberlahn-Region und sorgen für Neukunden, die Sie von Ihren Leistungen überzeugen können. Als Kooperationspartner zahlen Sie für diese Werbung nicht mit einem Festpreis wie bei Anzeigen, sondern nur dann, wenn die Werbung Erfolg hat. Ihre "Bezahlung" besteht in einem Vorteil, den Sie unseren Kunden bieten, wenn diese ihre rote Sparkassen-Card vorzeigen.

Wie sieht die Werbung aus?
Die Werbung findet auf den Internetseiten der Kreissparkasse Weilburg, www.oberlahn.de, per Newsletter (Print & Mail) sowie in der Presse statt. Ihr Unternehmen wird im Branchenführer von www.oberlahn.de als Mehrwertpartner gekennzeichnet und in unregelmäßigen Abständen auf der Startseite von www.oberlahn.de in einem Artikel erwähnt.

Was kostet mich die Partnerschaft?
Wir stellen Ihnen für die Werbung keinerlei Kosten in Rechnung. Sie "zahlen" lediglich mit dem Vorteil, den unsere Kunden erhalten.

Wie kann ich mitmachen?
Über eine Kooperationsvereinbarung wird die Zusammenarbeit zwischen Ihrem Unternehmen und der Kreissparkasse Weilburg grundsätzlich vereinbart. Mit einer austauschbaren Anlage werden ggf. wechselnde Angebote konkretisiert. Für Ihre Darstellung als Kooperationspartner benötigen wir eine öffentliche Kurzbeschreibung Ihres Unternehmens sowie Logos oder Bilder, da wir unsere Kooperationspartner sowohl mit dem Angebot, als auch mit einer Kurzbeschreibung vorstellen. Beispiel siehe: www.ksk-weilburg-mehrwerte.de.

Für Fragen steht Ihnen gerne als Ansprechpartner Frau Gombel zur Verfügung. Sie erreichen sie unter Telefon 06471 312-4147 oder per Mail unter


Aktuelle Nachricht

Vollsperrung der L 3030

Ab Samstag, 25. Mai, saniert Hessen Mobil die Landesstraße 3030 zwischen Hünfelden-Dauborn und der A 3 auf insgesamt rund 4 Kilometern unter Vollsperrung.

Rund sechs Wochen Bauzeit geplant
Die L 3030 weist auf der gesamten Strecke starke Schäden in Form von Verdrückungen, Netzrissen sowie Ausbrüchen und Flickstellen auf. Die Sanierung ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt. Begonnen wird mit dem Abschnitt von dem Kloster Gnadenthal bis zur A 3 (1. Bauabschnitt). Rund sechs Wochen Bauzeit sind für diesen Bauabschnitt eingeplant, sodass die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt bis voraussichtlich Anfang Juli andauern werden. Nach dem ersten Bauabschnitt werden die Bauarbeiten zunächst unterbrochen und die L 3030 wieder für den Verkehr freigegeben. Grund für die Unterbrechung ist eine Baumaßnahme auf der K 507, die durch die Bahn AG durchgeführt wird. Die Bahn AG wird hierbei bis Anfang August Arbeiten am Bahnübergang bei Niederselters durchführen. Im Anschluss an die Arbeiten der K 507, wird die Strecke zwischen Aumühle und Gnadenthal (2. Bauabschnitt) und Dauborn bis Aumühle (3. Bauabschnitt) erneuert. Diese Arbeiten sind ab Mitte August für eine Bauzeit von rund 12 Wochen vorgesehen. In den ersten beiden Bauabschnitten von Aumühle bis Gnadenthal und Gnadenthal bis zur A3 wird der vorhandene Oberbau ca. 20 cm abgefräst und ein neuer Asphaltbelag von ca. 30 cm eingebaut. Da die neue Fahrbahn somit 10 cm höher liegt als der Bestand, müssen die vorhandenen Borde und Rinnen ebenfalls ausgetauscht werden und die Bankette an die neue Höhe angepasst werden. Grund für den Aufbau der Fahrbahn ist hierbei die Tragfähigkeit zu erhöhen, da der vorhandene Unterbau eine zu geringe Stärke in diesem Bereich aufweist. Im 3. Bauabschnitt von Dauborn bis Aumühle wird der schadhafte Asphaltbelag in einer Stärke von ca. 20 cm abgefräst und erneuert. Zudem werden die Bankette mit Rasengittersteinen befestigt.

Da alle drei Bauabschnitte unter Vollsperrung durchgeführt werden müssen, wird die Umleitung für alle Bauabschnitte über L 3022, Dauborn nach Kirberg auf die B 417 bis zum Abzweig Bechtheim über die L 3010, Beuerbach, sowie in Gegenrichtung geführt. Insgesamt rund 1, 5 Millionen Euro kostet diese Straßensanierung, die vom Land Hessen finanziert wird.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de www.verkehrsservice.hessen.de

Mehrwert-Partner

Dobi-Trans
Kanu & Kajak-Verleih

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer SparkassenCard 10 % Rabatt auf die Bootsmiete inklusive Tonne, Schwimmweste etc. zuzüglich Transportkosten (ohne Rabatt). Außerdem ist das Parken im Parkhaus Innenstadt inklusive. Bei der Miete eines Zehnerkanadiers bekommt der „Kapitän“ eine Schirmmütze geschenkt.

Veranstaltung

„Wer erkennt Wen“
Stadtmuseum Obermühle Braunfels | Sa, 25.5.2019 15:00 Uhr

„Wer erkennt Wen“ Braunfelser identifizieren Braunfelser

Die Braunfelser Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft veranstaltet am 25.5. um 15 Uhr zum 9. mal „Wer kennt Wen“ im Stadtmuseum Obermühle. Die H.A.G. zeigt wieder Bilder aus den 50iger und 60iger Jahren von Braunfelsern und Philippsteinern Bürgern, sowie von Vereinen und Veranstaltungen aus allen Bereichen, die sie nicht zuordnen können. Hierzu sind alle interessierten Braunfelser Bürger recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei bei Kaffee und Kuchen.

Bildergalerie

25. KLA-Weinfest in Weilburg, Samstag
18.05.2019 | 60 Fotos