Bild 26 von 55

98348A66-E23E-4AA8-827E-1682D02E5C15.jpeg

ARTE-POVERA kommt aus dem italienischen und bedeutet: „Arme Kunst“ Die Bewegung entstand 1967 in der Galerie La Bertesca in Genua, als 6 italienische Künstler die Kunst mit „einfachen Mitteln“ zu ihrem Programm machten. Der Künstler P.-A. Fritze erfüllt diese Bedingung der „armen Kunst“ auf neue und originelle Art und Weise. Sein Grundmaterial „Zeitungspapier“ ist nach dem lesen, am nächsten Tag, bereits Abfall. Seine Collagen erheben das Material zu KUNST.
105 0

Veranstaltung

Für Demokratie, Respekt und Menschenwürde
Bahnhof und Busbahnhof | Weilburg | So, 25.2.2024 14:00 Uhr

„Für Demokratie, Respekt und Menschenwürde“, so lautet die Botschaft einer Demonstration und Kundgebung, die am Sonntag, 25. Februar, in Weilburg stattfindet. Start ist um 14 Uhr am Bahnhof und Busbahnhof.

Weg der Demonstration
Der Weg der Demonstration führt dann über die Oberlahnbrücke zum König-Konrad-Platz und von dort durch Vorstadt, Mauerstraße und Neugasse zum Marktplatz. Auf dem Marktplatz findet dann eine Kundgebung statt. Die Bevölkerung ist eingeladen und aufgerufen, sich an dieser Veranstaltung zu beteiligen. Gerade in dieser Zeit ist für den Erhalt der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, die Wahrung der Grundrechte des Grundgesetzes sowie für gegenseitigen Respekt einzutreten. Es ist Flagge zu zeigen gegen rechtsradikales und faschistisches Gedankengut sowie Antisemitismus.

Zu der Kundgebung rufen auf:
people for future Weilburg, Europa-Union Oberlahn und Städtepartnerschaftsverein Weilburg, Spielmannverein Weilburg, DGB Limburg-Weilburg, Bündnis 90/Die Grünen Weilburg, die Pfadfinder Rochus Spieker Weilburg, Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg,  der BUND Limburg-Weilburg, Weilburg erinnert, die Evangelische Kirchengemeinde Weilburg und die Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Oberlahn, der VDK Oberlahn, die SPD Limburg-Weilburg, die SPD Weilburg, die Jusos Limburg-Weilburg, GEW Oberlahn und Courage; täglich kommen weitere Partner hinzu.

Kontakt: .