…in Sachen Kunst unterwegs zu „Form und Sicht“

14.04.2022
21 Bilder
885
Lilly-Moments
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

BJÖRN VOGEL

FORM UND SICHT - NEUE GEMÄLDE

ist wieder eine bemerkenswerte Ausstellung im Rosenhangmuseum Weilburg.
Komm vorbei und schaut im ATELIER, bei freiem Eintritt.

Lass dich entführen, Lilly

Dauer der Ausstellung 03.-25.04.2022:
Die aktuellen Arbeiten von Björn Vogel basieren auf seiner langzeitigen Erforschung an Mustern, Symbolen, Markierungen und Bewegungen verschiedenster Formen, sowie seiner Erkundung der unterschiedlichen Ursprünge und Entwicklungen unserer Ausdrucksweisen.

Wie diese sich entwickeln und zum Teil verändern Grundformen, Linien die oft Strukturen definieren, die Richtungen und Dimensionen, in denen sich die unterschiedlichsten Elemente präsentieren.

Dies bezieht sich nicht nur auf vom Menschen geschaffene Werke, sondern auch auf Lebensformen, die wir in der Natur finden. Eindrücke, die wir wahrnehmen, die sich in der Bewegung verändern, deren Umfang sich verschiebt.

Das Übertragen von Symbolen, oder Information in eine andere Realität, zum Beispiel das Spielen von Musiknoten, das arbeiten nach einem Rezept, einer Landkarte zu folgen und dann den realen Ort zu erleben, die Programmierung am Computer und das fertige Programm oder programmiert Maschine, spielt in seiner Arbeit eine prägende Rolle. „Dies alles wirkt auf unsere verschiedenen Verständigungsweisen ein, lässt eine Technik funktionieren, bringt Klarheit, führt zu einem anderen Punkt, oder lässt Dinge verschwinden“, so erklärt Björn Vogel die Auswirkungen seiner Arbeit.

Urformen der visuellen menschlichen Kommunikation benutzten oft Bilder, Teile oder ganze Elemente der Grundformen. Das Runensymbol der Sonne *, dass ein + und x vereint, durchwanderte die verschiedensten Bedeutungen, und existiert noch heute als Bestandteil unserer Schrift. Dessen einzelne Elemente, /, <, >, I, -, so wie die Kreisform, und Teile dessen in verschiedenen Winkeln, sind die Bausteine unserer Schriften, da sie die Grundrichtungen einer Markierung in sich vereinen.

Auch in der Zeichnung, im gemalten Bild, in anderen visuellen Künsten formt die Richtung einer Bewegung das Darzustellende. Das Auftragen der Farben kann durch unterschiedliche Formen beim Versuch eines realistischen Abbildes, dem Bild eine persönliche Note geben, und kontrolliert die Stimmung eines Werkes.

Dies sind die Grundideen der Arbeiten und die Gedanken dahinter, mit denen sich Björn Vogel beschäftigt. Die Strukturen isoliere er manchmal auf das wesentlichste, manchmal lässt er ihnen freien Lauf, dadurch entstehen unterschiedliche Dynamiken. Im nächsten Schritt entstehen aus der Abstraktion konkrete Formen, die im Ergebnis zur freien Deutung überlassen werden.

Björn Vogel durchquert die verschiedensten Gebiete der menschlichen Kultur, der Natur, der Antike und der Pflanzenwelt.
(C) Rosenhangmuseum

1 2 >
36
43
38
39
36
36

Schlosshotel Weilburg
Restaurant "Alte Reitschule"

Langgasse 25, 35781 Weilburg
Telefon: 06471 / 50 90-0
Fax: 06471 / 50 90-111

Informationen

Genießen Sie jeden Sonntag oder auch an Feiertagen unseren Sonntagslunch im Restaurant 'Alte Reitschule' im Schlosshotel Weilburg (12 - 15 Uhr)

Pro Person € 19,50€; an Feiertagen € 25,00
Kinder bis 6 Jahre können kostenlos speisen, Kinder von 7-11 Jahre bezahlen die Hälfte.

Die Schlossgeister freuen sich sehr auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten

Restaurant- und Küchen- Öffnungszeiten während der Schlosskonzerte Juni/Juli:

Montag bis Donnerstag von 18.00 Uhr - 22.00 Uhr
Freitag bis Sonntag von 17.00 Uhr - 23.00 Uhr
zusätzlich samstags und sonntags von 12.00 Uhr - 15.00 Uhr
Branchen: Gaststätte Hotel Restaurant internationale Küche
36
36
36
36
34
35
34
35
36
1 2 >

TOP Nachrichten

TOP Galerien

TOP Firmen für Sie

Veranstaltung

JMO - Global Music
LindenCult Weilburg-Hasselbach | Fr, 19.7.2024 20:00 Uhr

Die Musik von JMO lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Moussa Cissokho träumt von einem befreiten Afrika. In seinen Texten geht es um Sehnsucht, die Liebe zu seiner Mutter, um geheimnisvolle Flüsse oder Erfahrungen bei Grenzkontrollen in Europa.

Jan Galega Brönnimann - Contra Alto-,Bass Clarinet, Saxophon

Prince Moussa Cissokho - Kora, Vocal, Talking Drum

Omri Hason - Percussion, Hang, Kalimba

Die erste CD „Al nge taa“ wurde von der Presse und vom Publikum international gefeiert und erscheint bereits in dritter Auflage.

Schöne Melodien und rhythmische Eleganz
Der perlend klare Klang der Kora (afrikanische Stegharfe mit 22 Saiten) trifft auf die sonoren, rauchigen Töne der Bassklarinette und wird unterstützt von den verschiedensten Perkussionsinstrumenten von Omri Hason. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Jan Galega Brönnimann und Omri Hason besticht durch schöne Melodien und rhythmische Eleganz – es entsteht eine authentische und zeitgenössische Kammermusik.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=aVLnhDLtkhM

Mittagstisch (17.07.2024)