…in Sachen Musik unterwegs zu „Lost-n-Found“ in die Scheune mit dem blauen Dach

19.05.2023
22 Bilder
3.390
Lilly-Moments
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

„Lost-n-Found“ spielte in der Scheune mit dem blauen Dach von Margit Bach in Weinbach-Elkerhausen. Das „musikalische Fundbüro aus dem Taunus“ verschreibt sich seit 2011 nicht nur dem Charme der Rock- und Popsongs vergangener Zeiten, sondern interpretiert in klassischer Besetzung mit zwei Gitarren, Bass und Schlagwerk zunehmend auch Bluessongs des letzten Jahrhunderts. Die Hits von Eric Clapton, den Rolling Stones, den Dire Straits und anderen reizen das Quartett zu eigenen feinfühligen Interpretationen. Aber auch neuere Hits fehlen nicht, eben ein „Fundbüro“, das so manche hörbare Überraschung bietet.
Bei freiem Eintritt mit Hutspende begeisterte die Band ihre zahlreichen FANS !

ich war total geflasht 🎵🎸🥁🎤

1 2 >
91
169
163
185
161
171

Mister Pizza

Löhnberger Str. 2b, 35792 Löhnberg
Telefon: 06471 / 5161998
Branche: Pizzeria
152
147
147
148
145
148
142
121
131
1 2 >

TOP Galerien

TOP Nachrichten

TOP Firmen für Sie

Mittagstisch (13.06.2024)

Veranstaltung

Gemeinsamer Besuch des Lahnmarmor-Museums in Villmar
Lahnmarmor-Museum | Sa, 15.6.2024 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

In Italien ist der Marmor aus Carrara sehr bekannt und wertvoll. Aber auch in Mittelhessen kann man einen edlen Marmor finden, der in berühmten Gebäuden weltweit verwendet wurde: den Lahnmarmor. Durch diesen gemeinsamen Besuch des Marmor-Museums wollen wir einen Spaziergang in die Erdgeschichte unternehmen und viel über diesen hochwertigen Naturstein lernen.
Wir werden durch die Dauerausstellung, wo wir Geologie, Technikgeschichte sowie Architektur- und Kunstgeschichte rund um den Lahnmarmor entdecken werden, und durch die aktuelle Sonderausstellung „Schatzkammern der Erde - Geoparks in Deutschland“ geführt.
Darüber hinaus werden wir „trockenen Fußes“ durch den Unica-Steinbruch spazieren, der 2005 mit dem Prädikat „Nationales Geotop“ ausgezeichnet wurde. In diesem Natur- und Kulturdenkmal kann man in die Zeit vor 380 Mio. Jahren zurückblicken, als marine tropische Korallen und Schwammriffe das Material bildeten, das im letzten Jahrhundert als Lahn-Marmor Weltruhm erlangte und weltweit verbaut wurde.
Die spannende Besichtigung dauert maximal bis 17.00 Uhr.
Weitere Infos: https://www.lahn-marmor-museum.de/
Treffpunkt: Marmor-Museum um 14.45 Uhr
Kosten: 5,00 € / 3,00 € (DIG-Mitglieder) (bar bezahlbar vor Ort)
Anmeldung bis 13.06.2024 unter: oder 0173-3603916 (WhatsApp)