Tiaparty No. 6 in Waldhausen (Bilder: Jenny R.)

10.11.2007
49 Bilder
48.172
schnubbi
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 
1 2 > ... 4
791
732
810
793
827
787

Bergbau und Stadtmuseum

Schloßplatz 1, 35781 Weilburg
Telefon: 06471-37 94 47

Öffnungszeiten

April – Oktober täglich 10.00 – 17.00 Uhr

November – März Mo.-Fr. 10.00 – 17.00 Uhr

Rosenmontag und Karfreitag geschlossen.
Branchen: Führungen Museum
773
785
794
801
837
811
785
794
796
1 2 > ... 4

TOP Firmen für Sie

Firmen mit Gutschein

Mehrwert-Partner

Boden und Farbenwelt Petters
Dirk Petters

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage ihrer roten SparkassenCard 10 % Nachlass auf das Warensortiment.

Mehrwert-Veranstaltung

Ladies XX´mas-Nyght 2020
LindenCult in Weilburg-Hasselbach | Samstag, 5.12.2020 20:00 Uhr

Kunden der KSK Weilburg erhalten bei Vorlage ihrer SparkassenCard einen Rabatt von 2 Euro bei Veranstaltungen im Lindenhof mit Eintrittspreis.

Veranstaltung

VERLEGT: Tells Bells Festival
Sportgelände Villmar | Fr, 14.8.2020 12:00 Uhr bis So, 16.8.2020 3:00 Uhr

17. Tells Bells Festival - 14.+15. August 2020

Line Up 2020:
LAGWAGON, TERROR, BOUNCING SOULS, ZEBRAHEAD,
STRAY FROM THE PATH, H2O, Rykers, The Real McKenzies,
First Blood, Marathonmann, Red City Radio, Belvedere,
Risk It!, Direct Hit!, Devil in Me, Chaser, VMZT,
Rising Anger, 4ZKB, Visions Only,


Über das Tells Bells

Das Tells Bells Festival fand erstmals am 14. August 2004 statt. Damals noch eintägig, standen am frühen Samstagnachmittag die ersten Bands auf der Bühne. Die Idee für die Entstehung des Tells Bells Festivals kam von dem bereits 2002 gegründeten Verein „Villmar Kult e.V.“, einer Gruppe junger Leute aus Villmar und Umgebung, die es sich in den Kopf gesetzt haben, mit ihrem Verein Alternativen zu den meist einseitigen und kommerziellen Abendveranstaltungen für junge Leute zu bieten.

Des Weiteren sollte natürlich heimischen Bands und Künstlern die Möglichkeit gegeben werden, sich der Öffentlichkeit auf der Tells Bells Bühne präsentieren zu können. Bei einer geselligen Runde der Gründungsmitglieder…bei Bier und „Äppelwoi“ versteht sich...war auch gleich der passende Festivalname „Tells Bells“ gefunden.

Der Name des Festivals baut auf die angrenzende Wiese zum alten Sportplatz in Villmar auf. Diese eignete sich wegen Ihrer Hanglage bereits früher hervorragend als Freilicht-Bühne, um dort Theaterstücke oder ähnliches aufzuführen. Auf der „Tellswiese“, wie sie in Villmar allen bekannt ist, wurde damals unter anderem Friedrich Schillers Schauspiel „Wilhelm Tell“ aufgeführt. Die Gründungsmitglieder des „Villmar Kult e.V.“ leiteten aus der „Tellswiese“ und dem AC/DC Song „Hells Bells“ letztendlich den Festivalnamen „Tells Bells“ ab und bereits knapp zwei Jahre später liefen die ersten Planungen für die erste Runde „Tells Bells“ auf dem alten Sportplatz in Villmar an.

Gleich im ersten Jahr sollte es selbstverständlich bereits richtig „krachen“ und den Besuchern eine breite Mischung aus Hardcore, Punkrock, Ska, Metal und Alternative geboten werden. Es traten sowohl regionale sowie überregionale Bands auf dem ersten Tells Bells auf und mit „Evolution So Far“ aus Italien bereits die ersten internationalen Künstler. Seit 2004 ist der Verein seinem Konzept in Sachen Bandauswahl, den günstigen Getränke- und Eintrittspreisen treu geblieben und kann auf eine stetig wachsende „Tells Bells Fangemeinde“ und auch Vereinsmitgliederzahl zurückblicken...denn eines ist sicher, wer einmal bei „Tells Bells“ dabei war, mitgerockt, getanzt und gepogt hat, der schaut jedes Jahr wieder auf der „Tellswiese“ in Villmar vorbei.

Seit 2004 findet das Festival jedes Jahr am 2. oder 3. Wochenende im August statt. Die mittlerweile um die 100 Vereinsmitglieder des gemeinnützigen Vereins Villmar Kult e.V. arbeiten alle ehrenamtlich für das Zustandekommen des Festivals und die Unterstützung regionaler Bands und Künstler unserer Umgebung. Überschüsse aus dem Gewinn der Veranstaltungen werden an gemeinnützige Organisationen und andere gemeinnützige Vereine gespendet.