Biker-Saison, Löhnberg (Bilder: Volker Stoll)

23.04.2012
115 Bilder
38.045
vstoll-selters
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

Eröffnungsfahrt am 22. April in Löhnberg.
Start an der Laneburg, um 11.00 Gottesdienst,
anschl. gemeinsam Mittagessen.

Ausfahrt/Ziel in die Region (Lahnquelle), anschließend ab 17.00 Grillen an der Laneburg

1 2 > ... 8
349
336
342
339
358
342

Pestalozzischule
Grundschule

Konrad-Adenauer-Straße 2, 35781 Weilburg
Telefon: 06471 / 24 32
Branche: Grundschulen
524
367
360
357
422
386
392
418
799
1 2 > ... 8

Mehrwert-Partner

Hotel-Restaurant "Zur Krone"

Sparkassenkunden erhalten bei Bezahlung mit der SparkassenCard im Restaurant eine hochwertige Dose „Steakgewürz“ (Verkaufspreis 3,50€) geschenkt.

Firmen mit Gutschein

TOP Nachrichten

Veranstaltung

ABGESAGT! Helena Janeczek liest aus ihrem Roman: Das Mädchen mit der Leica
Leica Welt im Leitz-Park | Fr, 23.10.2020 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Der Leitz-Park in Wetzlar lädt am Freitag, den 23. Oktober 2020, zu einer exklusiven Lesung mit der deutsch-italienischen Schriftstellerin Helena Janeczek aus ihrem preisgekrönten Roman „Das Mädchen mit der Leica“ ein.

„Das Mädchen mit der Leica“
Der Roman erzählt die Geschichte der Fotografin Gerda Taro (1910 bis 1937), die zusammen mit ihrem Partner, dem namhaften Fotografen Robert Capa, den Spanischen Bürgerkrieg dokumentierte und dies mit ihrem Leben bezahlte. Sie gilt als die erste Frau, die an einer Kriegsfront fotografierte.

Die Lesung findet von 18.00 bis 19.00 Uhr in der Leica Welt im Leitz-Park statt.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung
Eine Anmeldung über Eventbrite unter http://bit.ly/leicalesung ist erforderlich.

Gerda Taro (bürgerlich Gerta Pohorylle), älteste Tochter eines jüdischen Kaufmanns, verbrachte ihre Kindheit und Jugend zunächst in Stuttgart, bis die Familie 1929 nach Leipzig zog. Dort schloss sich Taro sozialistischen Gruppierungen an und beteiligte sich an Flugblattaktionen gegen die Nationalsozialisten. Im März 1933 wurde sie verhaftet. Nach ihrer Freilassung ging sie ins französische Exil, wo sie Robert Capa kennenlernte und seine Schülerin und Lebensgefährtin wurde. Als der Militärputsch in Spanien im Juli 1936 die Welt in Atem hielt, entschlossen sich Gerda Taro und Robert Capa nach Spanien zu gehen, um den Bürgerkrieg für verschiedene internationale Zeitungen zu dokumentieren. Am 25. Juli 1937 wurde Gerda Taro während eines Angriffs von einem Panzer überrollt und erlag einen Tag später ihren Verletzungen. Ihre Beerdigung wurde ein Fanal gegen den Faschismus, mit Louis Aragon und Pablo Neruda an der Spitze des Trauerzugs.

Taros Bedeutung als Fotografin wurde vor wenigen Jahren auf abenteuerlichen Wegen belegt: 2007 tauchte in Mexiko ein Koffer mit Tausenden Negativen auf, die als verschollen galten. Sie belegten die Eigenständigkeit und Relevanz von Taros Werk.

TOP Firmen für Sie