Bild 75 von 302

Ritterspiele_freienfels_133

72 0

Veranstaltung

Ein „Band des Friedens“ als Hoffnungszeichen
| Fr, 1.3.2024 14:30 Uhr

Am Freitag, dem 1. März 2024 ist Weltgebetstag. Dieses Jahr sehnen sich die biblischen Texte des Gottesdienstes nach Frieden. In Psalm 85 heißt es „Gerechtigkeit und Frieden küssen sich“. Und im Brief an die Gemeinde in Ephesus: „Der Frieden ist das Band, das euch alle zusammenhält“.

Der Wunsch nach Frieden deutlich
Diese Gottesdienstordnung wurde mit mehr als einem Jahr Vorlauf verfasst, und zwar von Frauen aus den palästinensischen Autonomiegebieten. Seit September 2023 liegt sie in der deutschen Übersetzung vor. Sie erzählt vom Alltag, den Leiden und Hoffnungen der Frauen in Palästina. Da wird der Wunsch nach Frieden deutlich und auch, wie Menschen aus ihrem Glauben heraus Kraft gewinnen, um sich für Frieden zu engagieren. Sie tun dies trotz der Herausforderungen in den palästinensischen Autonomiegebieten, mit einer rein palästinensischen Sicht auf die Welt.

Texte entstanden vor dem 7. Oktober 2023
Diese Texte entstanden vor dem 7. Oktober 2023, dem Tag des Angriffs der Hamas auf Israel. Während ich diese Zeilen schreibe, ist der Schrecken dieser Terrorattacke deutlich spürbar: Noch sind nicht alle Todesopfer beerdigt. Geiseln sind weiterhin nach Gaza verschleppt. Raketen fliegen ungebrochen gen Israel. Im Gegenzug hat Israels Verteidigungskrieg begonnen und zerstört mit den Terrorzellen auch Lebensräume und Leben im Gazastreifen. Es ist noch völlig unklar, wie sich die Lage im Nahen Osten weiterentwickelt, geschweige denn, vor welcher Situation wir am 1. März 2024 stehen werden.

Können wir angesichts dieser Lage als Deutsche den Gottesdienst der Palästinenserinnen einfach so mitfeiern?
Wir haben uns entschieden, zum Weltgebetstag das Anliegen der Palästinenserinnen in leicht veränderter Form aufzunehmen: Wir feiern Bittgottesdienste für den Frieden im Nahen Osten. Mit den Frauen des palästinensischen Komitees beten wir, dass von allen Seiten das Menschenmögliche für die Erreichung eines gerechten Friedens getan wird – für Palästina, aber auch für Israel. Denn wirklichen Frieden in der Region kann es nur mit einer guten Lösung für beide geben.

Den ersten Gottesdienst feiern wir am 1. März 2024 um 14.30 Uhr in Odersbach.
Die Vorbereitung liegt federführend bei der Odersbacher Frauenhilfe, unterstützt von den Evangelischen Frauen Waldhausen. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal der Christuskirche.

Den zweiten Gottesdienst feiern wir am 1. März 2024 um 18 Uhr im Helmut-Hild-Haus. Diesen Gottesdienst bereitet ein ökumenisches Team vor. Im Anschluss gibt es einen landestypischen Imbiss.

Sie möchten einen der Gottesdienste aktiv mitgestalten? Schön! Dann melden Sie sich doch bis zum 15.1. bei Pfarrerin Cornelia Stock, Tel. 3119402.