24 Stundenübung bei der Feuerwehr Werschau – in die Aufgaben hineinwachsen · Ein Tag und kaum Nacht

28.08.2016
65 Bilder
2.744
BrachinaImagePress
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

24 Stundenübung bei der Feuerwehr Werschau – in die Aufgaben hineinwachsen · Ein Tag und kaum Nacht

Werschau. Vierundzwanzig Stunden, ein Tag und kaum Nacht für die 20 Jugendlichen und Betreuer, die am letzten Ferienwochenende bei der Feuerwehr Werschau die Aufgaben des Brandschutzes, der Rettung und weiterer Tätigkeiten der Feuerwehr erlernt und geübt haben. Am Freitag traf man sich mit dem Schlafsack im Dorfgemeinschaftshaus Werschau zum Bezug des Nachtlagers und zur anschließenden Begrüßung und Einweisung im Schulungsraum der Feuerwehr. Die Teilnehmer dieser Übung sind schon Mitglied in der Jugendfeuerwehr Werschau, die auch die Jugendlichen aus Niederbrechen in einer gemeinschaftlichen Kooperation sehr erfolgreich ausbildet und für die Wettkämpfe vorbereitet. Das bisher erlernte Florianswissen konnte schon beim ersten Übungsszenario am späten Nachmittag eingesetzt werden – es ging um den Einsatz mit dem Exoxgerät an der Tankstelle – es ist dies ein Handmeßgerät zur gleichzeitigen Überwachung und Messung von brennbaren Gas- oder Dampf-Luft-Gemischen das Ergebnis war zum Glück negativ. Zwischen den Übungen wurde das gemacht, was sonst auch niemand sieht, denn dass die Fahrzeuge zuverlässig und gepflegt ihren Dienst verrichten zum Wohle der Gemeinschaft bedarf liebevoller und aufmerksamer Pflege von Gerät und Ausrüstung. Doch egal, was man gerade macht, wenn der Melder geht und der Einsatzauftrag aus dem Lautsprecher krächzt, dann heißt es ab zur Feuerwehr und in diesem Fall ging es nach Niederbrechen zur dortigen Wellpappefabrik Eichhorn. Ein LKW geriet ins Rollen, der Staplerfahrer war noch beim Verladen und so geriet ein Mitarbeiter ungünstig unter die Gabel – der daraus resultierende Auftrag: „Patientenorientierte Rettung des eingeklemmten Fahrers aus dem Führerhaus mittels Rettungsplattform sowie des auf der Ladefläche eingeklemmten bewusstlosen Staplerfahrers, unter laufender Betreuung und Kontrolle der Vitalfunktionen“. Schön zu sehen: die „Großen“ nehmen ihre Zukunft an der Hand und führen sie geduldig und einfühlsam an die Aufgaben in der Wehr – Fragen werden umfassend beantwortet und so freuten sich alle auf das Grillabendessen, welches am Feuerwehrhaus in Werschau eingenommen wurde. Doch die Nachtruhe währte nicht lange – gegen 22.30 Uhr wurde eine vermisste Person im Maisfeld in der Gemarkung „Reusch“ neben der Autobahn gemeldet – aufgrund dieser Nähe galt es, diese zügig zu finden und auch das gelang und die Rettung des unter einem Mulcher eingeklemmten Mitarbeiters wurde toll gelöst.

Das Nachtlager im DGH dauerte jedoch nur bis kurz nach Mitternacht, bevor das 24h-Team sich um einen schweren Verkehrsunfall auf der Landstrasse zwischen Nauheim und Werschau zu kümmern hatte. Neben der Rettung der Insassen aus dem im Strassengraben liegenden Fahrzeugs, galt es auch, den Brand des anderen beteiligten Autos zu löschen, welches nach dem Zusammenprall rund 20m entfernt stand. Durch den Unfall an einem der Fahrzeuge brach ein Feuer am Wagen aus, dessen Insasse zuvor das Fahrzeug verlassen und in Sicherheit bringen konnte. Die Kids gaben alles, denn Schlaf gab es wiederum nur kurz, bis im Morgengrauen ein Arbeitsunfall auf dem landwirtschaftlichen Anwesen „Lindenhof“ bei Bauer Höhler eine Person bei Ladearbeiten unter einem Berg Hächselholz vergraben war und Hilfe benötigte. Dass Feuerwehr nicht heißt, „mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort“ und alles begibt sich von selbst, merkten die Kinder hierbei. Denn nach Erkundung der Einsatzstelle galt es die Eigensicherung gegen von oben nachrutschendes Schüttgut vorzunehmen – dies hatte für den „Patienten“ wie auch die eingesetzten Kräfte oberste Priorität – eine Aufgabe, die pfiffig mittels Steckleitern und weiteren Materialien zum Schutz vor nachrutschendem Material gelöst wurde.

Müde, aber superglücklich und stolz konnte man die Kids dann beim Frühstück sehen, bevor eine letzte Übung die letzten Reserven forderte. Samstagmorgen ging es ins Heckelmann’sche Maislabyrinth am Zollhaus bei Mensfelden, wo zahlreiche Fragen auf die Kinder warteten. Vor dem abschließenden Mittagessen wurde noch ein Verteilersystem aufgebaut. Gemeinschaftlich räumte man dann das 24 h Einsatzlager auf und freut sich auf die Schule nach den Ferien, wo man den Klassenkameraden Spannendes zu erzählen hat. Die Jugendfeuerwehr Werschau richtet vom 14.-18.6.2017 das KreisJugendFeuerwehr-Zeltlager in Werschau aus. Mehr Informationen zur Arbeit der Wehren unter www.Feuerwehr-Werschau.de (Bericht: Peter Ehrlich)

1 2 > ... 5
54
57
60
57
63
59

Hotel-Restaurant "Zur Krone"

Obertorstr. 1, 35792 Löhnberg
Telefon: 06471 / 60 70
Fax: 06471 607 607
  • SK-Mehrwert

Öffnungszeiten

Hotel – Öffnungszeiten:
Unser Hotel hat täglich für Sie geöffnet.

Restaurant – Öffnungszeiten:
Mo. - Sa.: 17.00 - 1.00 Uhr (Küche bis 22.30 Uhr)
So.: 11.00 - 15.00 Uhr und 17.00 - 24.00 Uhr (Küche bis 22.30 Uhr)

Für Gruppen ab 8 Personen öffnen wir auch mittags gern unser Restaurant für Sie nach vorheriger Absprache.

Weitere Infos wie Events / Räumlichkeiten für Feierlichkeiten / Zimmerpreise über: www.hotel-zurkrone.de

Vorteile für SparkassenCard-Inhaber der KSK Weilburg

Sparkassenkunden erhalten bei Bezahlung mit der SparkassenCard im Restaurant eine hochwertige Dose „Steakgewürz“ (Verkaufspreis 3,50€) geschenkt.

Branchen: Biergarten Event- und Festservice Hotel Partyservice / Catering Restaurant internationale Küche
59
61
68
64
61
59
60
54
56
1 2 > ... 5

Mittagstisch (16.07.2020)

Mehrwert-Partner

Ayurveda-Zentrum-Westerwald

 

Gegen Vorlage Ihrer roten SparkassenCard erhalten Kunden der Kreissparkasse Weilburg 10 % Rabatt auf die Yogakarte (10x 1 ½ Std. Yoga).

Firmen mit Gutschein

TOP Nachrichten

TOP Firmen für Sie