Feuerwehrübung | Obertiefenbach & Oberweyer (Bilder: Bernd)

29.10.2016
96 Bilder
8.323
kfv
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

Übung der Freiwilligen Feuerewehren aus Beselich-Obertiefenbach und Hadamar-Oberweyer bei der Fa. MKV in Obertiefenbach. Mehr unter www.kreisfeuerwehrverband.net

1 2 > ... 7
123
111
114
111
112
110

Accessoires im Flecken
Inh. Frau Irmgard Umilinski

Am Bleidenbach 39, 35789 Weilmünster
Telefon: 06472 / 39 99 590
  • SK-Mehrwert

Vorteile für SparkassenCard-Inhaber der KSK Weilburg

Mehrwert-Service-Kunden erhalten einen Gutschein für Batteriewechsel oder einen 5,00 Euro-Gutschein für Juwelierarbeiten ab einem Einkaufswert von mind. 70,00 Euro.
Branchen: Schuhe Uhren und Schmuck WRW-Weilmünster
111
108
130
115
141
118
117
107
108
1 2 > ... 7

Mehrwert-Partner

2 Rad Haus Völker

Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten gegen Vorlage Ihrer SparkassenCard 5 % Nachlass auf das gesamte Sortiment und 10 % Nachlass auf Helme der Firma Casco.

Branchenführer

Cozy Lounge Bistro Cafè
Neugasse 4, 35781 Weilburg
Kunden der Kreissparkasse Weilburg erhalten nach Vorlage ihrer roten SparkassenCard ab einem Verzehr von 50,00 € einen 5,00 €-Gutschein.
Branchen: Bistro Café Gaststätte Restaurant Weinstube

Aktuelle Nachricht

Reizgas in Schule versprüht

Zu einem größeren Einsatz von Rettungskräften und Polizei kam es am Donnerstagvormittag (05.12.2019, 09.10 Uhr) in einer Schule in der Gartenstraße in Limburg. Ersten Ermittlungen zu Folge soll eine Schülerin gegen 09.10 Uhr in einem Flur der Schule im Beisein von Mitschülern Reizgas ausprobiert haben.

20 Schüler mussten behandelt werden
Rund 20 Schüler, welche sich im näheren Umfeld aufhielten, erlitten Atemwegsreizungen und wurden vor Ort von Rettungskräften behandelt. Alle Behandelten konnten glücklicherweise vor Ort wieder entlassen werden. Aufgrund des aktuellen Falles weist die Polizei daraufhin hin, dass die Gefahren, die durch das Benutzen von Reizgas entstehen, nicht unterschätzt werden sollten.

Gefahren von Reizgas
Schon das Versprühen von kleinsten Mengen kann zu erheblichen gesundheitliche Beeinträchtigungen führen, weshalb Reizgas auch nur zur Abwehr von Gefahrensituationen eingesetzt werden darf. Seitens der Polizei wird daher in allen bekannt gewordenen Fällen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.