Bild 2 von 278

DSC_0580

100 0

Veranstaltung

Polenmobil am GPW
Gymnasium Philippinum Weilburg, Raum 207 | Mi, 29.1.2020 11:10 Uhr bis 12:40 Uhr

Am Mittwoch, den 29.01.2020 wird das Polenmobil am Gymnasium Philippinum Weilburg zu Gast sein. Zwischen 11:10 Uhr und 12:40 Uhr kann die Veranstaltung im Raum 207 besucht werden.

Über das Projekt PolenMobil
Ausgestattet mit vielen Materialien und begleitet von einem kompetenten jungen Team besucht das PolenMobil auf Anfrage Schulen in ganz Deutschland. Ziel ist es, bei SchülerInnen und LehrerInnen Interesse und Neugierde für das Land Polen wecken. Im Rahmen von Unterrichtsbesuchen sollen landeskundliche, historische, kulturelle und politische Inhalte zu Polen vermittelt werden, die später auch im Unterricht aufgegriffen werden können. Auch die polnische Sprache soll den SchülerInnen auf spielerische Weise nähergebracht werden.

Brücken ins Nachbarland schlagen
Das PolenMobil möchte einen Anreiz für deutsche Schulen bieten, Schülerinnen und Schüler zur inhaltlichen Beschäftigung mit Polen zu motivieren. Dabei wendet sich das PolenMobil nicht nur an Schulen, die bereits einen Schüleraustausch mit einer polnischen Partnerschule pflegen oder sogar Polnisch als Fremdsprache anbieten. Es möchte gezielt auch jene Schulen ansprechen, die im Unterrichtsalltag bislang kaum oder nur wenig Brücken ins Nachbarland geschlagen haben.

Projekt des Deutschen Polen-Instituts und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit
Das PolenMobil ist ein Projekt des Deutschen Polen-Instituts und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk. Schirmherr ist der Koordinator für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, der brandenburgische Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.

Weiter Informationen finden Sie hier:https://www.poleninderschule.de/polenmobil

Aktuelle Nachricht

Fußgängerin von Pkw erfasst
Am Montagmorgen hat sich in Weilburg ein schwerer Unfall ereignet. Gegen 7.15 Uhr überquerte eine 61-jährige Fußgängerin die Limburger Straße in Höhe des Kirmesplatzes und prallte dort mit einem Pkw (Ford Kuga) zusammen. Die Frau soll in den Gegenverkehr geschleudert worden sein und ist von einem Lkw erfasst worden. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.