14.05.2018

Mit dem aktuellen Hochschulranking

Neuer ZEIT Studienf├╝hrer

Foto: Musterbild

Der neue ZEIT Studienführer 2018/19 mit dem aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ist erschienen. Auch in Hessen wurden Hochschulen in folgenden Fächern neu bewertet: Biologie / Biowissenschaft, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Sport / Sportwissenschaft, Sport Lehramt und Zahnmedizin.

Der ZEIT Studienführer 2018/19
Der ZEIT Studienführer mit dem aktuellen CHE Hochschulranking wird vom ZEIT Verlag herausgegeben. Das Magazin beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg ins Studium, hilft bei der Entscheidung für das passende Studienfach, den richtigen Standort und gibt Tipps zu Studienbewerbung und -finanzierung. Das Extraheft „Wege in den Beruf“ beschäftigt sich mit Berufsperspektiven, Werdegängen und bietet Tipps und Ideen, nach welchen Kriterien man den richtigen Beruf wählt. Der ZEIT Studienführer 2018/19 ist ab heute für 8,95 Euro überall im Handel oder unter www.zeit.de/studienfuehrer erhältlich.

Das CHE Hochschulranking
Mit dem Hochschulranking bietet das CHE seit 20 Jahren für über 30 Fächer Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, bei welchem mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht und über 150.000 Studierende befragt werden. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu bewertet. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Darmstadt
Die Evangelische Hochschule Darmstadt überzeugt in der Pflegewissenschaft und kann in der Kategorie „Kontakt zur Berufspraxis“ die Spitzengruppe erreichen.

Die TU Darmstadt gelangt im Fach Chemie in der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ in die Spitzengruppe. Studierende des Fachs sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation, der Studienorganisation und der Vermittlung der Fachkompetenzen. Die Fächer Geowissenschaften, Informatik und Mathematik überzeugen in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ und können sich in der Spitzengruppe positionieren. Informatik-Studierende schätzen die allgemeine Studiensituation und die Unterstützung im Studium. Studierende der Mathematik sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation.

Frankfurt am Main
Studierende der Biologie / Biowissenschaften der Universität Frankfurt a. M. sind sehr zufrieden mit den Laborpraktika. Der Fachbereich Geografie kann durch seine Kontakte zur Berufspraxis überzeugen und sich in der Spitzengruppe positionieren. Chemie-Studierende schätzen die allgemeine Studiensituation, die Studienorganisation und die Vermittlung der Fachkompetenzen. Das Fach Informatik kann sich in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ in der Spitzengruppe platzieren. In der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ gelangen die Fächer Pharmazie und Chemie in die Spitzengruppe. Zudem sind die Studierenden des Fachs Pharmazie sehr zufrieden mit den Laboren. Studierende der Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften schätzen das Lehrangebot und auch in der Kategorie „Internationale Ausrichtung“ kann sich der Fachbereich in der Spitzengruppe positionieren. Studierende des Fachbereichs Sport Lehramt sind sehr zufrieden mit der Schulpraxis.

Gießen
Die Technische Hochschule Mittelhessen am Standort Gießen kann sich im Fachbereich Informatik in den Kategorien „Unterstützung am Studienanfang“ und „Kontakt zur Berufspraxis“ in der Spitzengruppe positionieren.

Die Universität Gießen kann sich mit mehreren Fachbereichen in den Spitzengruppen platzieren. In der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ überzeugen Biologie / Biowissenschaften und Sport / Sportwissenschaft sowie das Sport Lehramt. Die Fachbereiche Chemie, Mathematik und Physik erzielen sehr gute Ergebnisse in der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ und können sich in der Spitzengruppe platzieren. Studierende der Biologie / Biowissenschaften sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation, ebenso wie Chemie-Studierende. Letztere schätzen zudem die Studienorganisation und die Vermittlung der Fachkompetenzen. Im Fach Geografie wird ebenso wie in Sport / Sportwissenschaft die Spitzengruppe in der Kategorie „Kontakt zur Berufspraxis“ erreicht.

Kassel
Die Universität Kassel überzeugt in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ in den Fächern Biologie / Biowissenschaften und Mathematik und kann die Spitzengruppe erreichen.

Marburg
In den Fächern Chemie und Pharmazie kann die Universität Marburg in der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ überzeugen und sich jeweils in der Spitzengruppe positionieren. In den Kategorien „Kontakt zur Berufspraxis“ und „Forschungsgelder pro Wissenschaftler“ erreicht das Fach Geografie die Spitzengruppe. Pharmazie sichert sich zusätzlich in der Kategorie „Wissenschaftliche Veröffentlichungen“ einen Platz in der Spitzengruppe. Zahnmedizin kann sich in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ in der Spitzengruppe positionieren.

Wiesbaden
Die Hochschule RheinMain am Standort Wiesbaden kann im Fach Informatik in den Kategorien „Unterstützung am Studienanfang“ und „Kontakt zur Berufspraxis“ überzeugen und sich in der Spitzengruppe platzieren.




Quelle: DIE ZEIT/sd
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben:

Sie m├╝ssen eingeloggt sein um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen.

Mich ├╝ber weitere Antworten benachrichtigen
< Zurück
Anzeigen

>> Nachrichten > Neuer ZEIT Studienf├╝hrer
RSS
Facebook

LOG IN
COMMUNITY