Kreppelkaffee bei Oberbrecher Feuerwehr – Programm begeisterte Publikum

04.02.2023
336 Bilder
20.115
Reporter Peter Ehrlich
Sortierung:
Bilder pro Seite:
15  30  60 

Kreppelkaffee bei Oberbrecher Feuerwehr – Programm begeisterte Publikum
Oberbrechen. Nach drei Jahren Abstinenz war es endlich wieder soweit und in Oberbrechen lud die Freiwillige Feuerwehr zum Kreppelkaffee ein.
Die Idee, einen früheren Start zu wählen, kam bei den Gästen außerordentlich gut an – so konnten auch viele erfahrenere Faschingsbegeisterte den Darbietungen ihre Begeisterung zollen. Liebe- und geschmackvoll war der Saal im Aloha-He-Hawai-Feeling dekoriert und die kostümierten Gäste ließen förmlich spüren, wie sehr der Fasching ihnen gefehlt hat. Für Gäste im Saal waren Kaffeegedecke mit dem leckeren Faschingsgebäck ausgebracht, später gab es noch Herzhafteres, so dass alle rundrum versorgt waren. Andreas Lindemaier begrüßte die Gäste, stellte die Moderatoren Oliver Fachinger und Kai Bender vor, die gewohnt charmant, humorvoll und begeisternd durch den Abend führten. Auch der Musikzug war kostümiert und so gab es einen Augen- und Ohrenschmaus. Faschingsurgestein Wehrführer Markus Reh und sein Sohn machten den Anfang der Programmpunkte als „doof Nuss“ und die kleine „doof Nuss“, bevor die achtköpfige Tanzgruppe aus Münster mit dem Gardetanz endgültig Faschingsstimmung verbreitete.

Unter „Hawai wir kommen“ präsentierte die Gruppe BoN das Reisefieber unter dem wir alle in den letzten Jahren so gelitten haben. Die schauspielerisch erprobten Fluggäste und das begleitende Personal gaben alles. In der Pandemielage war auch die Liebe gefragt und so konnte die Oberbrecher Ausgabe von Herzblatt von und mit den „Hosebloaser“ die nächste Bühnengeneration präsentieren, bevor die „wahre Geschichte von Schneewittchen“, dargeboten durch die „Beatbreakers“ den ersten Showtanz des Abends auf die Bühne. Jürgen Pötz und Andreas Lindemaier, als „Funky Marries“ in Funkenmariechenkostüm brachten in ihrer ihnen eigenen liebevollen und charmanten Art und Weise Alltagsgeschichten dar, in denen sich so manche/r schmunzelnd wiedererkennen konnte. Bei der Bierlaterne gab es zum ersten Mal kein Halten mehr im Saal. Die Gruppe Sweet Punch gehört zum karnevalistischen Inventar des Oberbrecher Faschings und präsentierten ihren neuen anspruchsvollen Tanz „Das Orakel“ mit zahlreichen Effekteinlagen.

Manuel Otto und Carina Roth spiegelten in ihrer „Kölsch vom Fass“-Runde in der ihnen eigenen Art so das ein oder andere aus dem Leben . Der Beitrag der Oberbrecher Lokalmatadore „Gulaschtopp“ hatte „Super Mario“ als Thema und wollten die Prinzessin. Drei Jahre lang fieberten BoN ihrem Auftritt entgegen – nach Wunschkonzert-Wunscherfüllungen mit beliebten Songs aus dem Kölner Karneval war mit „Oberbrechen Oberbrechen, mein Dorf ich liebe Dich“ der Oberbrecher Faschingslokalkolorit perfekt und der Saal stimmte mit ein. Ein herzliches Dankeschön an alle, die über viele Monate oder auch spontan dazu beigetragen haben, dass ein großes Stück Normalität wieder in das Leben des zweitgrößten Ortsteils der Gemeinde Brechen zurückgekehrt ist. Eine zweite Auflage gibt es als Kappensitzung am Samstag, 18.2.2023 ab 19.11 Uhr, bevor die Kinderfastnacht am Rosenmontag um 14.11 Uhr bei freiem Eintritt die kleinsten Faschingstalente in die Bütt und auf die Bühne holt. Mehr Informationen zur Arbeit und den Angeboten der Oberbrecher Wehr unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de.

© Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

1 2 > ... 23
85
86
84
74
81
86

Odenwälder Drachenreiter
Frau Mera Brockhage

Schampe Mühle 1, 35794 Mengerskirchen
Telefon: 0172 / 57 85 75 2
Branche: Sonstige Dienstleistung
86
84
79
78
83
83
86
106
119
1 2 > ... 23

Veranstaltung

Ausstellung in der Kreissparkasse Weilburg
Hauptstelle der Kreissparkasse Weilburg | Mi, 24.1.2024 18:00 Uhr bis Mo, 18.3.2024 12:00 Uhr

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 24. Januar 2024 um 18 Uhr in der Galerie der
Kreissparkasse Weilburg

Die Künstlerin
Margreet Duijneveld wurde 1964 in Akersloot, Niederlande geboren. Seit 1986 lebt und arbeitet sie in Nürnberg.
Schon bevor sie schreiben konnte, war sie fasziniert vom Geruch der Bücher, dem Geheimnis der gedruckten Buchstaben sowie den darin abgebildeten Zeichnungen. Sie ist zwar eine Leseratte geblieben, aber ihre große Liebe gehört dem Machen von Bildern.
Dabei bevorzugt sie die Technik des Linolschnitts mit Kolorierung in Mischtechnik. In dieser Technik entstehen die meisten ihrer Arbeiten.
Die Drucke in limitierter Auflage werden handkoloriert, jedes einzelne Bild ist ein Unikat.


TOP Firmen für Sie

TOP Nachrichten

TOP Galerien

Mittagstisch (28.02.2024)