Kleinanzeigen

Ausgewählte Kategorie: Reise & Freizeit (Zur Übersicht)

Meine Kleinanzeigen ansehen und bearbeiten (Bitte zuerst einloggen/registrieren)

8,00
2 coole Spiele vom Zoch - Verlag

Au Backe! - Ein zackiges Kinderkartenspiel für 2 - 6 gedächtnisstarke Junghühner ab 5 Jahren Volle Wolle - Ein tierisches Würfelspiel um die besten Karten für 2 bis 6 Schafexperten ab 10 Jahren...

Aktuelle Nachricht

l’esprit d‘architecture

Vor 300 Jahren starb Graf Johann Ernst von Nassau Weilburg. Kein anderer hat die Stadt Weilburg so verändert wie er. Dies ist in einer Sonderausstellung im Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Weilburg e.V. zu sehen.

Ausstellung „l’esprit d’architecture“ wird am 15.06. eröffnet

Am 15. Juni 2019 um 10 Uhr wird im „Kleinen Kabinett“ im Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg die Ausstellung „l’esprit d’architecture“ eröffnet. In dieser Ausstellung wird anhand von vielfältigen Exponaten und Textfahnen die Entwicklung von Weilburg im Barock gezeigt. Neben historischen Dokumenten und Gegenständen sind auch Mitmachstationen für Kinder aufgebaut. So können Kinder, und auch natürlich Erwachsene, das Wasser von der Westerwaldseite durch das Lahntal in die Innenstadt laufen lassen. Man erfährt, wie aus einer heruntergekommenen, vom Krieg gebeutelten Stadt eine moderne Barockstadt wurde.

Mehrwert-Partner

VHS - Weilburg
Kreisvolkshochschule Limburg - Weilburg

Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) zahlen für Kreativ-Kurse auf Anfrage eine reduzierte Gebühr. Bei Kinderkursen ist bereits die ermäßigte Gebühr ausgewiesen.

Mittagstisch (17.06.2019)

Im Gespräch

Hospizhilfe Goldener Grund e.V. baut Netzwerk auf

Einem leider oft tabubelasteten und verdrängtem Thema widmet sich die “Hospizhilfe Goldener Grund e.V. Bürgermeister Frank Groos, der evangelische Pfarrer Bastian Michailoff und Anne Schmitt von der katholischen Kirche stellten die Arbeit des Hospizwesens an sich und die des Hospizvereins im Besonderen vor.

Was macht der ambulante Hospizdienst?
Sie ist konfessionell ungebunden, gleichsam eine Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit. Sie ist, so Pfarrer Bastian Michailoff, offen mit eigenem Bekenntnis ohne Mission, bevor er die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes vorstellte.Während früher noch mehrere Generationen miteinander lebten und in der Familie gestorben werden konnte, verlagert sich dies arbeits- und versorgungsbedingt oft in Richtung von Kliniken.