Seniorenarbeitskreis Oberlahn e. V.
1. Vorsitzender Herwig Buchmann

Rudolf-Dietz-Str. 5, 35781 Weilburg
Telefon: 06471 / 91 27 78
Branchen: Caritative und soziale Gruppen Sonstige Vereine

Anfahrt

Gewinnspiel

2 X 2 Freikarten für das 3. Niedertiefenbacher Oktoberfest

www.oberlahn.de und der "Traktorclub Ackerkralle Taunus-Westerwald e. V." verlosen 2 X 2 Freikarten für das 3. Niedertiefenbacher Oktoberfest, am Samstag, 02.11.2019 20:30 Uhr.

Wie es geht?
Einfach die Gewinnfrage beantworten, das Formular ausfüllen und abschicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 23.10.2019.

Die Gewinner erhalten ihre Karten ab Donnerstag den 24.10.2019 direkt zugesendet.

Branchenführer

Marktflecken Mengerskirchen
Schloßstr. 3, 35794 Mengerskirchen
Branche: Städte/Kommunen

Bildergalerie

Veranstaltungen rund um Braunfels
18.08.2019 | 29 Fotos

Aktuelle Nachricht

Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrick

Am Donnerstag (22.08.2019, 12:39 Uhr) kam es im Bereich Limburg-Weilburg erneut zu mehreren Anrufen bei älteren Menschen im Zusammenhang mit dem sogenannten "Enkeltrick".

Täter geben sich als Verwandte in Notsituation aus
Die Täter gaben sich als Verwandte in einer finanziellen Notsituation aus und baten um die Übergabe von Bargeld. In einem Fall sollte eine 89-jährige Limburgerin mehrere Tausend Euro von ihrem Konto abheben. Hierzu wurde ihr von den Tätern sogar ein Taxi nach Hause bestellt, welches sie später zur Bank fuhr.

Bankangstellte schöpfen Verdacht und bewahren die 89-Jährige vor Schaden
Aufgrund der hohen Summe wurden die Bankangestellten skeptisch und händigten den Geldbetrag letztlich nicht aus. So wurde die 89-Jährige vor einem hohen Schaden bewahrt.

Polizei warnt dringend vor "Enkeltrick"-Betrügern
In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, dass in letzter Zeit vermehrt gleichgelagerte Straftaten zum Nachteil meist älterer Menschen verübt oder versucht wurden. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt.

Tipps der Polizei
Die Polizei appelliert daher an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis.